Philosophisches Staunen am Pestalozzi-Gymnasium

Unna. Bereits zum elften Mal rief die UNESCO 2015 den Welttag der Philosophie aus. Diesen Tag nahmen Oberstufenschüler des Pestalozzi-Gymnasiums Unna zum Anlass, um ihre Mitschüler einzuladen, über den Tellerrand hinaus zu denken.

Wer bist du und wie würdest du dich in einer moralischen Extremsituation verhalten? Diese und weitere philosophische Probleme haben die Oberstufenschüler des Q1-Philosophiekurses in einer abwechslungsreichen Ausstellung präsentiert. Die Schülerinnen und Schüler hatten gemeinsam mit ihrem Kurslehrer Arne Kilian die Idee, philosophische Gedanken in die Schulgemeinde zu tragen. Dieser Plan ging sehr erfolgreich auf.

Es wurde diskutiert und mögliche Lösungen zu kniffeligen Fragen wurden formuliert. Viele Schülerinnen und Schüler waren verblüfft, womit man sich in dem Fach Philosophie auseinandersetzt. Ein besonderer Magnet der Ausstellung waren so genannte Dilemma-Situationen, bei denen es keine pauschal richtige Lösung gibt. Wie soll man auch entscheiden, wenn man zum Beispiel mit einem Schiff kentert und im wilden Wasser zu zweit nur eine schmale Holzplanke zur Verfügung hat, die bloß eine Person tragen kann? Sollte also einer der Überlebenden das Holzstück gewaltsam an sich nehmen?

Teilweise überrascht wurden die Philosophie-Schüler von den Antworten ihrer zumeist jüngeren Mitschüler. So schrieben Besucher der Ausstellung ein sehr praktisches Beispiel: „Sie könnten sich abwechseln. Einer schwimmt und der andere lenkt. Gemeinsam könnten sie nach einem zweiten Brett suchen.“

Neben dem geistigen Lockangebot buken die Oberstufenschüler zudem in den großen Pausen Waffeln, um mit dem Erlös ein Kinderhospiz zu unterstützen. Im nächsten Jahr, so sind sich die Philosophie-Schüler einig, möchten sie eine neue Aktion zum Welttag der Philosophie durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.