UNIQ und urlaubsguru.de freuten sich über Besuch von Arbeitsministerin Andrea Nahles

UNIQ Gründer Daniel Krahn und Daniel Marx, inzwischen sind sie erfolgreich im Rennen um den Entrepreneur of the Year Awards in Berlin. – Foto: UNIQ

UNIQ Gründer Daniel Krahn und Daniel Marx, inzwischen sind sie erfolgreich im Rennen um den Entrepreneur of the Year Awards in Berlin. – Foto: UNIQ

Holzwickede. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles hat auf Initiative des Unterbezirksvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Oliver Kaczmarek die Firma UNIQ in Holzwickede besucht. UNIQ ist eines der erfolgreichsten Start-Up-Unternehmen in NRW und hat vor einiger Zeit den Gründerpreis der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Unna gewonnen.

Und erst kürzlich wurde den beiden UNIQ-Gründern eine besondere Ehre zuteil: Bei einem der größten und wichtigsten Unternehmer-Preise der Republik auf der Bühne zu stehen, das war eine besondere Ehre für die UNIQ-Gründer Daniel Krahn und Daniel Marx im Deutschen Historischen Museum in Berlin. Dort wurde der Entrepreneur of the Year gekürt – und die beiden Daniels gehörten zu den ersten Gratulanten.

Unter anderem betreibt das Unternehmen das populäre Internetportal “Urlaubsguru.de”. Über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt UNIQ in Holzwickede, in Österreich, in Polen und demnächst auch in Brasilien. Das Foto zeigt Andrea Nahles zusammen mit den beiden Unternehmensgründern Daniel Marx und Daniel Krahn. Oliver Kazcmarek ist da einer Meinung mit Landrat Michael Makiolla: “Wir brauchen im Kreis Unna mehr solcher mittelständischer und inhabergeführter Unternehmen, um unsere Wirtschaftsstruktur weiter zu verbessern.”

Flipflops für die Ministerin: Mit einem recht ungewöhnlichen Geschenk haben Daniel Krahn und Daniel Marx, die Erfinder von Urlaubsguru.de und Gründer der UNIQ GmbH, Arbeitsministerin Andrea Nahles in Holzwickede begrüßt. Sie überreichten der Spitzenpolitikerin eine Holzkiste, die üblicherweise neue Mitarbeiter des Jungunternehmens erhalten. Inhalt: Eine Flaschenpost mit persönlicher Nachricht, ein USB-Stick mit einem Firmenvideo und Badeschlappen Marke Urlaubsguru.de! Über dieses originelle Geschenk freute sich die SPD-Politikerin sehr; es sollte nicht das einzige Präsent bleiben.

Nach einer kurzen Einführung der beiden Unternehmensgründer, die Urlaubsguru.de eher als Hobby begonnen hatten, sahen die etwa zwei Dutzend Gäste – darunter auch der Landrat des Kreises Unna, Michael Makiolla, und Bürgermeisterin Ulrike Drossel – ein zwölfminütiges Image-Video, das vom UNIQ-Team eigens für den Besuch der Ministerin gedreht wurde. Der Bundestagsabgeordnete Michael Kaczmarek lobte nach dem Besuch den Film: „So viel Mühe und Engagement – das ist wirklich einzigartig.“ Der Kamener Politiker hatte den Besuch der Ministerin organisiert, die zuvor Flüchtlingsprojekte im Rheinland besucht hatte.

Nach dem Termin am Dortmunder Airport bei UNIQ ging es zum IG-Metall-Kongress nach Frankfurt. In dem Video zeichnet UNIQ-Kreativchef David Zabel ein Bild von Andrea Nahles – nach dem Film übergab er es im Blitzlichtgewitter der Fotografen an die Ministerin. Ein Portrait, gezeichnet mit Bleistift.

Nach dem Pressegespräch traf Andrea Nahles noch mit Mitarbeitern der Firma zusammen. Sie erkundigte sich über die Arbeit der Personalabteilung, die Suche nach Fachkräften, sprach über das Arbeiten 4.0 und unterhielt sich angeregt mit dem Feelgood-Manager und diversen weiteren Mitarbeitern. Gut gelaunt ließ sie sich sogar zu einer Partie Tischtennis hinreißen. Die Begegnung mit Gründer Daniel Marx endete unentschieden; gegen Daniel Krahn erreichte sie mit einem gekonnten Backspin einen Punkt mehr. Das Team von Urlaubsguru.de ließ sie wissen, wo sie gern Urlaub macht.

Die internationalen Kolleginnen und Kollegen lernte sie kennen, ging auf jeden individuell ein und fasste den Besuch auf ihre ganz eigene Weise zusammen: „Ich begegne nicht oft Startups, die komplett ohne Fremdkapital auskommen. Um ehrlich zu sein – sie sind die ersten Gründer, von denen ich höre, die kein Venture Capital benötigen und die keine Förderung brauchen. Das ist wirklich großartig. Vielen Dank für die tollen Geschenke und diesen Termin.“ Auch die Gründer bedankten sich: „Es war uns Freude und Ehre zugleich, dass sie heute hier waren, Frau Nahles“, sagten Daniel Krahn und Daniel Marx und überreichten zum Abschied einen Blumenstrauß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.