Achtung: Samstagnacht muss gefragt werden, hat wer an der Uhr gedreht?

Kreis Unna. Das letzte Oktober-Wochenende steht vor der Tür – und damit auch das Ende der Sommerzeit. In der Nacht von Samstag, 24. Oktober auf Sonntag muss jeder seine Uhr um drei Uhr eine Stunde zurückgestellt haben. Die Stunde von zwei bis drei Uhr nachts gibt es an diesem Wochenende also zweimal.

Seit mittlerweile 35 Jahren wird regelmäßig am letzten Oktober-Wochenende an der Uhr gedreht, um wieder in die Normalzeit zurückzufinden. Denn was umgangssprachlich als „Winterzeit“ bezeichnet wird, ist die ursprünglich unserem System zu Grunde liegende Zeit. Die 1980 eingeführte – und 1996 europaweit vereinheitlichte – Sommerzeit ist die künstliche Regelung, um in den Sommermonaten das Tageslicht besser nutzen zu können.

Gesparte Stunde sorgt für langes Feiern

Besonders Langschläfer und Nachtschwärmer dürfen sich auf die jetzt anstehende Umstellung freuen. Die am letzten März-Wochenende „eingesparte“ Stunde wird nun freigegeben. Wer beispielsweise rund um Unna unterwegs ist, muss sich aber keineswegs Sorgen um die Heimfahrt von der verlängerten Party machen. Die Nachtbusse von VKU und Provinzial, die den Großraum Dortmund – Unna – Lünen abdecken, fahren die Nacht hindurch nach den gewohnten Plänen, also nach der „alten Zeit“.

Lena Witteler

www.vku-online.de
www.nachtbus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.