Uwe Kutter von Hemers SPD als Bürgermeister-Kandidat aufgestellt

Website-Uwe-KutterUnna/Hemer/Verl. Uwe Kutter, Unnas Beigeordneter und zuständig für Jugend und Familie, Wohnen, Soziales und Senioren, und das Dezernat von Rechtsdirektor Matthias Immick, wird an seiner alten Wirkungstätte Hemer auf Wunsch der dortigen SPD als Kandidat fürs Bürgermeisteramt antreten. Der bisherige Amtsinhaber, Michael Esken (CDU), tritt am 21. Oktober 2015 in seiner Heimatstadt Verl (Ostwestfalen, zwischen Gütersloh und Stuckenbrock) seinen Dienst an, wo er bei der Stichwahl am 27. September 2015 zum Bürgermeister gewählt worden war.

In Hemer, wo Uwe Kutter 17 Jahre lang tätig war bevor er beruflich nach Unna kam, hatte der heute 62 Jahre alte Jurist so ziemlich alles im Verwaltungsbereich durchlaufen, was sich anbot. Sogar übergangsweise Stadtdirektor war er bevor nach 1999 dieses Amt in das des direkt gewählten Bürgermeisters überging. 2003 gehörte zum Bewerberkreis für die Beigeordnetenstelle in Unna, wo er einst am heutigen Ernst-Barlach-Gymnasium Abitur gemacht hatte. Damals kam Uwe Kutter in die eigentümliche Situation, dass er als SPD-Mitglied von CDU, FDP und GAL ins Amt gewählt wurde. Während die Unnaer Sozialdemokraten für Rechtsdirektor Matthias Immick stimmten. Dessen Bewerbung hatte der damalige Bürgermeister, Volker Weidner (CDU), derart hartnäckig abzuwehren versucht, dass sie erst auf hartnäckigen Druck der SPD in die finale Beschlussvorlage für den Rat aufgenommen wurde.

In der Folge erwies sich Uwe Kutter als loyaler Verwaltungsbeamter, der sein unbestrittenes Sachwissen sowohl dem Bürgermeister Volker Weidner als auch in der auf diesen folgenden Amtszeit Werner Kolters dem Unnaer Bürgermeister zur Verfügung stellte. Sein jüngster Beitrag zur Unnaer Stadtentwicklung ist das Quartiersprojekt Berliner Allee, das er auf Betreiben und tätiger Mithilfe der Königsborner SPD in Gang setzte und voran trieb.

Nun hat Hemers SPD ihn als ihren Kandidaten für die Nachwahl am 31. Januar 2016 aufgestellt. Er will gegen Wolfgang Römer, der amtierender stellvertretender Bürgermeister ist, antreten. Der wurde von der CDU aufgestellt. Ob es noch weitere Bewerber geben wird, ist unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.