Folgen des Bau-Pfuschs in Turnhallen fast vollständig beseitigt

Unna. Die arbeits- und zeitintensive Beseitigung des Bau-Pfuschs, den Fachfirmen in den 1960er Jahren bei der Errichtung von Sport- und Turnhallen in Unna hinterlassen hatten, und dessen Auswirkungen in diesem Sommer sich zeigten, ist bald beendet. In einem konzertierten Akt gelang es allen beteiligten Verwaltungsebenen die Freigabe von 9 der 15 vorsorglich gesperrten Hallen in der Stadt zu ermöglichen. Und das noch vor Beginn der Herbstferien.

Noch vor den Herbstferien können von den 15 gesperrten Turn- und Sporthallen bereits neun Hallen wieder für die Nutzung freigegeben werden. Diese konnten zum Teil bereits vollständig saniert werden. Bei weiteren Hallen müssen jedoch die Decken neu abgehängt werden; sie sind aber in jedem Fall uneingeschränkt nutzbar.

Die blaue Halle am Pestalozzi-Gymnasium wird nach Wiederanbringung der Beleuchtung im Laufe der nächsten Woche wieder freigegeben. Die dortigen Umkleiden stehen bereits ab Montag, 28. September 2015 wieder für die Nutzerinnen und Nutzer des Herderstadions zur Verfügung.

Darüber hinaus gehen im Laufe der nächsten Woche die Turn- und Sporthallen an den folgenden Schulen wieder in Betrieb:
Grundschule Hemmerde

  • Liedbachschule,
  • Katharinenschule und
  • Peter-Weiß-Gesamtschule Haus 5.
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.