CDU-Ortsunion Oberstadt nimmt zu den jüngsten Ereignissen und deren öffentlicher Exegese Stellung

Carsten Morgenthal: Seine CDU-Oberstadt wollte Herausforderung, sein Herkunftsortsteil Massen, stimmte ebenfalls für eine CDU-Kandidatur. - Foto: CDU

Carsten Morgenthal: Seine CDU-Oberstadt wollte Herausforderung, sein Herkunftsortsteil Massen, stimmte ebenfalls für eine CDU-Kandidatur. – Foto: CDU

Unna. Den folgenden Leserbrief gebe ich mal unkommentiert wieder. Es wird garantiert eine umfängliche Exegese beginnen, die hinter die Kulissen linst, zwischen den Zeilen entdeckt und Wörter so lange klaubt, dass das selbst Gewünschte dabei heraus kommt. Da ich bei den Unterzeichnern aber eine Reihe alter Freunde und Wegbeegleiter ausmache, denen ich mehr als nur eine eigene Meinung zutraue, sei völlig wörtlich veröffentlicht, was sie zu sagen haben, und das spricht für sich. Mein Senf ist da überflüssig und im Übrigen für die nahe und ferne Zukunft sei der Wunsch geäußert, dass alle, die in Unna Politik betreiben, am Ende an einem Strang ziehen können … wenn es um Unna geht und wenn alle einen guten Sinn in dem erkennen, was ihnen an Schnittmengen bei einer zukünftigen Entscheidungsfindung sichtbar wird.

Die Mitglieder des Vorstandes der CDU-Ortsunion Oberstadt sehen sich zu der nachfolgenden Stellungnahme veranlasst:

● Es wird festgestellt, dass die im Rat der Kreisstadt Unna vertretenen Mitglieder des CDU-Ortsunionsvorstandes, namentlich Holger-Joachim Wiese, Carsten Morgenthal, Jessika Naumann und Erich Kress, in der laufenden Wahlperiode ausschließlich im Sinne der CDU-Fraktion im Rat der Kreisstadt Unna abgestimmt haben. Ein abweichendes Abstimmverhalten ist zu keinem Zeitpunkt festzustellen. Gleichwohl gehört es zum Selbstverständnis einer demokratischen Partei, dass auch von der Mehrheit abweichende Auffassungen im geschützten Raum der Nichtöffentlichkeit geäußert werden dürfen.
● Es wird weiter festgestellt, dass die CDU-Ortsunion Oberstadt auch künftig eigenständig und eigenverantwortlich politische Themen aufgreifen und eigene, ggf. auch von Fraktion und Stadtverband abweichende Ansichten, öffentlich vertreten und thematisieren wird. Motivation ist hier allein der Wille der Mitglieder, die die Vorstandsmitglieder der CDU-Ortsunion Oberstadt alle nahezu einstimmig wiedergewählt haben.
● Mit Befremden wurde darüber hinaus registriert, dass der nach Satzung für drei Jahre gewählte Vorsitzende der CDU-Fraktion im Rat der Kreisstadt Unna und Mitglied der Ortsunion Oberstadt, Gerd Heckmann, meint, zunächst über die Medien seine konkrete Absicht zu kommunizieren, angeblich Ende des Jahres sein Amt als Vorsitzender aufzugeben. Hier hätten wir uns zunächst eine Information an die Fraktion gewünscht.
● Alle Ratsmitglieder sind durch die Entscheidung des Wählers legitimiert. Das Wort „Fehlbesetzung“ ist in diesem Zusammenhang unangemessen.

Für den Vorstand der CDU-Ortsunion Oberstadt:
gez. Carsten Morgenthal, Dagmar Kayser-Passmann, Jessika Naumann, Christel Heinze, Erich Kress, Dirk Cehak, Holger Joachim Wiese

Beitragsbild: Sein überraschender Rückzug von allen Fraktionsämtern brachte einiges an “innenpolitischem” Geröll in Bewegung: Holger-Joachim Wiese. – Foto: CDU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.