Briefwahl: Schon 1600 Unnaer Wahlberechtigte wollen über den Bürgermeister von Daheim aus abstimmen

WahlbriefeUnna.Bis Freitagmittag hatte das Briefwahlbüro bereits über 1600 Wahlscheine mit Briefwahlunterlagen für die Wählerinnen und Wähler, die schon vor dem 13. September 2015 ihre Stimme abgeben möchten, ausgestellt. Am Sonntag, 13. September 2015, sind rund 50.500 Unnaer Bürgerinnen und Bürger zur Wahl des Bürgermeisters der Kreisstadt Unna wahlberechtigt. Wer am Wahlsonntag nicht in einem der Wahllokale seine Stimme abgeben möchte, kann die Briefwahl nutzen.

  • Die Briefwahlunterlagen können mit dem auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte aufgedruckten Wahlscheinantrag, mit einem formlosen unterschriebenen Schreiben, das die Angabe der Adresse und des Geburtsdatums enthält, an das Wahlamt angefordert werden. Die Briefwahlunterlagen werden danach unverzüglich an die angegebene Adresse verschickt.
  • Seit Mittwoch, 12. August 2015 kann auch direkt im Rathaus (im Briefwahlbüro, das im Erdgeschoss, Foyer des Ratssaals, eingerichtet wurde) gewählt werden. Jeder Wahlberechtigte kann dort mit seiner Wahlbenachrichtigung (wenn diese noch nicht zugestellt wurde, mit dem Personalausweis, Reisepass oder Identitätsausweis) direkt seine Stimme abgeben. Ein Ausweisdokument sollte in jedem Fall mitgebracht werden.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass die Briefwahlunterlagen an den Antragsteller sowie eine vom Wahlberechtigten beauftragte Person übergeben werden können. Einem anderen als dem Wahlberechtigten persönlich dürfen Wahlscheine und Briefwahlunterlagen nur ausgehändigt werden, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme durch schriftliche Vollmacht nachgewiesen wird. Der Vordruck für eine solche Vollmacht befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte.
    Die Online-Beantragung von Briefwahlunterlagen über das Internet-Portal www.unna.de bzw. über den auf der Wahlbenachrichtigung aufgedruckten QR-Code ist nur bis Donnerstag, 10. September 2015, 8.00 Uhr, möglich, um eine Zustellung der Unterlagen vor dem Wahltag zu gewährleisten.

    Beitragsbild: Die Auszubildenden Beatrice Arndt (links) und Nina da Silva e Ornelas (rechts) sortierten die bereits eingegangenen Wahlbriefe nach Stimmbezirken, damit die verschlossenen Umschläge direkt auf die insgesamt neun Wahlurnen der Briefwahlvorstände verteilt werden können. – Foto: Stadt Unna

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.