Endlich, die Produkte der ESSperimente des talentCAMPus werden ausgestellt

Man sieht es: Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.

Man sieht es: Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.

Unna. „Was schmeckt besser: gekauft oder selbstgemacht?“, „Darf man mit dem Essen überhaupt spielen?“, „Kann ich persönlich die Lebensmittelverschwendung beeinflussen?“ – Alles Fragen, denen in der letzten Ferienwoche insgesamt 16 jugendliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Grund gegangen sind.

Im Rahmen des gemeinsamen talentCAMPus-Projekts „ESSperience – Und mit dem Essen spielt man doch!“ der Projektpartner VHS Unna-Fröndenberg-Holzwickede, der Werkstatt im Kreis Unna und der Verbraucherzentrale und Umweltberatung Unna haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem Thema Ernährung, Lebensmittelrettung und kreative Essenszubereitung auseinandergesetzt. Dabei schufen sie künstlerische und originelle Werke mit ihren eigenen Eindrücken, Sichtweisen und Meinungen.

Die entstandenen Bilder, Fotoreportagen und Filme möchten die jungen Menschen nun einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Ab heute, Sonntag, 16. August 2015, um 15 Uhr, werden die kreativen Produkte in der Passage im Zentrum für Information und Bildung (zib), Lindenplatz 1 in Unna gezeigt. Passend zum Thema „Essen“ und „Essen in der Kunst“ gibt’s auch was leckeres zu Essen.

Beitragsbild: Die essperimentelle Gruppe des talentCAMPus bei der Arbeit. – Fotos: Stadt Unna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.