Kreis Unna – wir sind nun mal die Besten im Westen

Jussi Adler-Olsen und Peter Lohmeier bei der diesjährigen Preisverleihung. - Foto: Stadt Unna

Jussi Adler-Olsen und Peter Lohmeier bei der diesjährigen Preisverleihung. – Foto: Stadt Unna

Unna. Unter dem Motto „Die Besten im Westen – das westfälische Ruhrgebiet stellt sich vor“ präsentieren die Städte Dortmund, Hamm und der Kreis Unna auf dem traditionellen Sommerfest der Landesregierung NRW in der Vertretung des Landes NRW am 30. Juni 2015 in Brüssel, was sie kulturell zu bieten haben. Und das kann sich vor allem mit den Beiträgen aus unserer Stadt sehen lassen.

Ob Literaturfestivals, Lichtkunst im öffentlichen Raum oder Industriekultur – der Kreis Unna hat für jeden Geschmack etwas im Angebot und besticht nicht nur regional durch seine kulturelle Vielfalt. Vertreter des Kulturbereichs der Kreisstadt Unna und des Westfälischen Literaturbüros e.V. (WLB) aus Unna stellen nun die überregionalen und internationalen Aushängeschilder des Kreises, „Mord am Hellweg“, „literaturland westfalen“ und „HELLWEG – ein LICHTWEG“, einem europaweiten Publikum in Brüssel vor.

„Mord am Hellweg“, Europas größtes internationales Krimifestival, wird längst in einem Atemzug mit anderen Großfestivals aus Deutschland wie dem internationalen literaturfestival berlin oder der lit.Cologne genannt und kann mit internationalen Krimikoryphäen wie Fred Vargas, Henning Mankell, Donna Leon oder Jussi Adler-Olsen aufwarten. Etwa 30 Kommunen oder Einrichtungen der Hellweg-Region veranstalten das Festival gemeinsam unter der Leitung des Kulturbereichs der Kreisstadt Unna und des Westfälischen Literaturbüros Unna.

Unter dem Namen „literaturland westfalen“ haben sich verschiedene literarische Akteure Westfalens wie literarische Gesellschaften, Kulturämter oder Literaturbüros zu einem Veranstalternetzwerk zusammengeschlossen, um ihre Programme in ganz Westfalen gemeinsam zu vermarkten. Das Netzwerk versteht sich als Wegweiser durch das literarische Leben Westfalens.

Ein weiteres Highlight der Region, das Kulturprojekt „HELLWEG – ein LICHTWEG“ des Städtenetzwerks der Hellweg-Region, schafft eine einzigartige Plattform für Lichtkunst im öffentlichen Raum. National und international renommierte Künstlerinnen und Künstler formen mit ihren Kunstwerken einen Skulpturenpfad, der sich in der Region von Unna über Bönen Bergkamen, Hamm bis Ahlen erstreckt und mittlerweile 40 Lichtkunstinstallationen umfasst.

Auch verschiedene kulturelle Projekte und Institutionen aus Dortmund und Hamm stellen sich in Brüssel vor. Eröffnet wird das Sommerfest durch die Europa-Ministerin, Dr. Angelica Schwall-Düren, den Präsidenten der IHK zu Dortmund, Udo Dolezych, und den Landrat des Kreises Unna, Michael Makiolla.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.