Die Gesichter der Stadt werden immer schöner: Rat prämiert die Top-Fassaden

Unna. Facelifting in Unnas schöner City. Hausfassaden, sind die Gesichter einer Stadt und verdienen Pflege. In der Ratssitzung am 25. Juni 2015 stellte der Technische Beigeordnete Ralf Kampmann die Preisträger des Fassaden-Wettbewerbs „Gesichter UNserer Stadt“ für die Jahre 2010 bis 2014 vor.

In der Vergangenheit wurden viele historische Gebäude in der Unnaer Innenstadt umgebaut und ihre wichtigen Gestaltungselemente stark verändert. „Ich bin froh, dass in der letzten Zeit immer mehr Fassaden so renoviert bzw. gestaltet werden, dass sie sich besser in das historische Umfeld einfügen“, stellte Ralf Kampmann in der Sitzung fest.

Ein Gremium, bestehend aus drei Unnaer Architekten, drei Architekten von außerhalb der Stadt, drei Mitgliedern des Rates, Hans-Jürgen Scheideler (Vorsitzender des Ausschusses für Bauen, Verkehr und Stadtentwicklung) und dem Technischen Beigeordneten Ralf Kampmann, hatte nach Sichtung der eingegangenen Bewerbungen die Auszeichnung der schönsten Objekte vorgeschlagen. Der Rat folgte dieser Empfehlung und sprach sich ebenfalls für eine entsprechende Prämierung aus. Die Preisträger erhalten für die Umgestaltungen eine Urkunde und eine Plakette.

Eine Auszeichnung erhalten:

  • Bahnhofstraße 18/Rossmann, Eigentümer Erbengemeinschaft Beckmann, Architekt Ulrich Bräckelmann;
  • Ostring 2/Hellweger Anzeiger, Eigentümer Hans-Christian Haarmann, Architekt Andreas Weicken.
  • Lobend erwähnt werden außerdem:

  • Parkhaus Flügelstraße, Eigentümerin Silke Krischer-Schnückel, Architekt Christian Weicken;
  • Klosterwall 28, Eigentümer Eheleute Gerd und Roswitha Weber.
  • Beitragsbild: Prächtige Fassade, sparsame Werbung. Das prämierte Haus an der Bahnhofstraße 18. – Foto: Stadt Unna

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.