Schulen im Fokus: SPD richtet Leitantrag auf Bildung aus

SPD-Fraktionsvorsitzender Volker König

SPD-Fraktionsvorsitzender Volker König

Unna. Ein ebenso ehrgeiziges wie anspruchsvolles Programm zur weiteren Schulentwicklungsplanung hat Unnas SPD mit einem Antragspaket auf den Weg gebracht, das von der Fraktion bei ihrer Sitzung vom Donnerstag (18. Juni 2015) verabschiedet wurde. „Uns liegt daran, einerseits Themen wie Inklusion und inhaltliche Modernisierung von Schule in einem ständigen Entwicklungsprozess zu halten und andererseits mit den zu erwartenden Mitteln aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz, Bildung und Weiterbildung in unserer Stadt weiter bessere Voraussetzungen zu schaffen“, sagt Fraktionsvorsitzender Volker König. Hier käme es darauf an, frühzeitig Richtungen zu weisen, wo prioritär investiert werden müsse.

Fünf Kernpunkte umfasst der Antrag an Bürgermeister Werner Kolter. Sie sollen in den kommenden Jahren wesentliche Bestandteile der Unnaer Schulpolitik sein.

  • Modernisierung und Erweiterung von Falk- und Katharinenschule, um zukünftigen Anforderungen und den räumlichen Bedarfen in Unna-Mitte gerecht zu werden;
  • Kapazitäten für die Offene Ganztagsgrundschule in den Stadtteilen nachfrage- und bedarfsgerecht auszubauen;
  • Modernisierung und Erweiterung der Hellweg-Realschule, um eine Vierzügigkeit der Schule gewährleisten zu können;
  • vor dem Hintergrund der Inklusionsbestrebungen und den damit verbunden zukünftigen Investitionsbedarfen, wird die Verwaltung beauftragt, zu prüfen, inwiefern gezielte und gebündelte Investitionen in ausgewählte Schulen für eine mittelfristige Lösung sinnvoll sind;
  • Die notwendigen Finanzmittel sind zu quantifizieren und im Rahmen des Nachtragsplanes 2015 bereitzustellen. Dabei ist zu prüfen, inwieweit auch Mittel des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes zur Verfügung gestellt werden können.
  • Unna verstehe sich berechtigterweise als Schulstadt mit attraktiven und pädagogisch profilierten Schulen. Aus diesem Verständnis heraus hätten Rat und Verwaltung sich den immer neuen Herausforderungen an eine kommunale Schul- und Bildungspolitik zu stellen. „Dazu gehörten und gehören auch immer Investitionen in die Orte des Lernens – die Schulen“, heißt es in der Begründung des Antragstextes. Die SPD-Fraktion will daher, neben den regelmäßigen Investitionen in die schulische Infrastruktur, konkrete Schwerpunkte für die nächsten Jahre setzen.

    Mit den zurückliegenden Beschlüssen zur Unnaer Schulstruktur sind nach Ansicht der Sozialdemokraten entscheidende Punkte gesetzt worden, die für die Zukunft im Fokus zu halten sind. Katharinen- und Falkschule und die positive Weiterentwicklung für die Hellweg-Realschule in Massen nach dem Schließungsbeschluss für die Anne-Frank-Realschule sind wesentliche Entwicklungslinien in der Schulstadt. Die nicht nachlassende Nachfrage in Richtung der Offenen Ganztagsgrundschule sei zusätzlicher Faktor. Nicht zu vergessen die Handlungszwänge durch eine stetig zu verbessernde Inklusionsoffenheit an Unnas Schulen.

    Beitragsbild: Einer der inhaltlichen und investiven Schwerpunkte, die die SPD sieht: die Falkschule. – Foto: Falkschule

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.