Rosi Ahlers und ihr Vorstand einstimmig wiedergewählt: AsF – von höchstem Wert in der Unnaer SPD

Unna-Königsborn. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in der Gaststätte „Spiegel“ am Königsborner Markt, um die personellen und inhaltlichen Weichen für die nächsten zwei Jahre zu stellen. Zu Beginn begrüßte die AsF-Vorsitzende Rosemarie Ahlers die Anwesenden, insbesondere den Landtagsabgeordneten Hartmut Ganzke sowie den Partei- und Fraktionsvorsitzenden Volker König.

Beide hoben in ihren Grußworten die breite Verantwortung der Frauen in der Unnaer SPD hervor – fünf von acht Ortsvereinen werden von Frauen geführt. Unter den 21 Ratsmandaten finden sich neun Frauen wieder, die zum Teil wichtige Funktionen und Ausschüsse inne haben.

Rosemarie Ahlers wies in ihrem Rechenschaftsbericht auf die regelmäßigen Treffen und thematischen Diskussionen hin. Diese haben in den vergangenen zwei Jahren auch zu Ratsanträgen geführt, wie etwa zur Sanierung der Fußgängerzone oder zum Aufstellen von Notruf-Orientierungsschildern in der Stadt. Letztere finden sich u.a. schon um Kurpark in Königsborn und in Hemmerde wieder.

Bei den anschließenden Wahlen erhielt der neue Vorstand größtmögliches Vertrauen, denn alle Kandidatinnen wurden einstimmig gewählt. Wiedergewählt wurde Rosemarie Ahlers als Vorsitzende – das Amt hat sie bereits seit 2004 inne.

Als Stellvertreterin wurde Andrea Flessenkämper gewählt. Schriftführerin bleibt Birgit Hannibal, unterstützt durch Margarethe Strathoff. Als Pressebeauftragte wurde Susanne Herzog gewählt. Als Beisitzerinnen wurden Tanja Becke, Annette Borowski, Marion Genée, Renate Hartung, Beate Heidrich, Inge Kleineweischede, Ingrid Kroll und Roswitha Zahlten bestätigt.

Beitragsbild: Rosi Ahlers (1. Reihe Mitte) wurde mitsamt ihrem bisherigen Vorstand wiedergewählt. – Foto: Sebastian Laaser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.