Dortmund Airport nur 2. Liga im Land: Da braucht’s keine Verlängerung der Landebahn

Findet keine bedauernden Worte für die Herabstufung des Dortmunder Flughafens: Landtagsabgeordneter Hartmut Ganzke.

Findet keine bedauernden Worte für die Herabstufung des Dortmunder Flughafens: Landtagsabgeordneter Hartmut Ganzke.

Dortmund/Unna-Massen. Ende April veröffentlichte die Geschäftsführung des Dortmunder Flughafens eine Pressemitteilung mit der Überschrift „Dortmund Airport nur zweite Liga?“. Hintergrund war die vom Landeskabinett beschlossene Einordnung des Flughafens als nur regional bedeutsamer Flughafen im Rahmen des Landesentwicklungsplans.

Diese Einstufung erschwert auch weitere Ausbaupläne der Geschäftsführung. Das hindert die Geschäftsführung allerdings nicht daran, die 2010 vorerst auf Eis gelegte Verlängerung der Start- und Landesbahn um 300 Meter weiter zu fordern, wie aktuell in einem Zeitungsbericht am Wochenende.

„Ich begrüße die Einordnung des Flughafens durch die Landesregierung eindeutig, weil sie der Bedeutung des Flughafens entspricht. Die Salami-Taktik zum Ausbau muss ein Ende haben“, fordert der Massener SPD-Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke. Der Unnaer SPD-Vorsitzende Volker König macht die deutliche Haltung der Genossinnen und Genossen in der Kreisstadt klar: „Die SPD in Unna stellt sich gegen jede Betriebserweiterung und Verlängerung der Start- und Landebahn am Flughafen Dortmund!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.