Alfred Buß verschenkte seine weiße Bank für Unbefugte

Alfred Buß sichtbar begeistert von den Darbietungen des Poetry Slam. Links in der Reihe erkenne ich  Dichter Heinrich Peuckmann, der ebenfalls seine Freunde am Nachwuchs zeigt.

Alfred Buß sichtbar begeistert von den Darbietungen des Poetry Slam. Links in der Reihe erkenne ich Dichter Heinrich Peuckmann, der ebenfalls seine Freunde am Nachwuchs zeigt.

Unna. Die 60.000 Einwohner-Kommune Unna im östlichen Ruhrgebiet spielt gerne mit ihrem Namen und Autokennzeichen: „UN-glaublich“ finden viele ihre Stadt, meist mit Lokalstolz. Der richtige Platz für ein Ungewöhnliches Denk-Mal für Menschen, die aus unserer Gesellschaft ausgeschlossen und abgedrängt werden: Eine „Bank nur für Unbefugte“ übergab der frühere Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Alfred Buß, am Montag, 8. Juni 2015, an den Unnaer Bürgermeister Werner Kolter.

Wenn der Sohn mit dem Vater. Simeon Buß alias Sim Panse, Moderator der Poetry Slam, im Gespräch mit Alfred Buß. - Fotos: Günter Klumpp

Wenn der Sohn mit dem Vater. Simeon Buß alias Sim Panse, Moderator der Poetry Slam, im Gespräch mit Alfred Buß. – Fotos: Günter Klumpp

Zum UNruhestand ist der Bischof wieder in die Stadt zurückgekehrt, wo er erst als Gemeindepfarrer und dann als Superintendent Zeichen setzte. Die massive Holzbank, mit Rad und Griffen sichtbar mobil, soll im öffentlichen Raum gegen jede Form von Ausgrenzung stehen, wie sie beispielsweise Arme, Arbeitslose, Kranke und Fremden erdulden. Die Übergabe an Unnas wirklich UN-Befugten Werner Kolter, der per Amt vieles darf, fand im passenden Rahmen statt: Überwiegend jugendliches Publikum, darunter auch ältere Schriftsteller, Künstler und sogar Annette Kurschus, die Präses (Bischöfin) der westfälischen Landeskirche, freuten sich an einem Dichterwettstreit rund um die weiße Bank für Unbefugte.

Der Poetry Slam, moderiert von Sim Panse, geboren als Simeon Buß, füllte die Kneipe „Schalander“ im Unnaer Kulturzentrum Lindenbrauerei. Der Titel der Reihe, in der die Nachwuchsdichter um die Gunst des Publikums texten und reimen: „UnnaHört! – die Vierte“. Wirklich UNerhört – den Sieg des Abends trug neben der weißen Buß-Bank Florian Wintels (Paderborn) nach Hause. Und die Bank für Unbefugte geht diese Woche auf ihre UNglaubliche Reise durch Unna. Ein Gästebuch hat sie an Bord – für viele bisher UNerzählte Erfahrungen und Biografien.

Beitragsbild: Alfred Buß (l. auf der Bank) übergab das auffällige weiße Sitzmöbel an Bürgermeister Werner Kolter im Rahmen des Poetry Slam. Da sollen künftig ausdrücklich die Unbefugten Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.