Gorbatschow wurde Chef im Kreml und diese Gesellschaft machte Abi am EBG

Unna. Nach drei Jahrzehnten hatten sie sich denn doch ein wenig verändert. Freitag vergangener Woche erkannten sich aber alle doch wieder. Der Abitur-Jahrgang des Jahres 1985 des Ernst-Barlach-Gymnasiums sah sich zum Jahrestag mit sehr erwachsenen Augen.

Merkwürdig, was alles in Erinnerung kommt. Michail Gorbatschow war seit dem 11. März Generalsekretär der KPdSU, der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker hielt seine großen Rede am 8. Mai, dem Tag, an dem der Zweite Weltkrieg beendete worden war. Der Opel Kadett E war Auto des Jahres. Und natürlich: Bayer München wurde Deutscher Meister. Für einen jungen Massener namens Hartmut Ganzke aus dieser Abi-Generation fast so wichtig wie seine eigene Matura.

Nach 30 Jahren waren sie am 5. Juni 2015 wieder beisammen. Lehrer Reiner Gehl führte die Alt-Abiturienten durch die Schule und stellte die Veränderungen der letzten 30 Jahre vor. Derer gab es viele. Im Anschluss wurde das Treffen im Morgentor fortgesetzt, wo die Erinnerungen bis in die frühen Morgenstunden hin und her wogten. Besonders freuten sich die Anwesenden über die Teilnahme des ehemaligen Sport- und Lateinlehrers Peter Steinig.

Übrigens, der tapfere Bayern-Supporter kann sich freuen, dass es noch bestandshaltige Spuren seines kreativen Wirkens an der Bildungsanstalt gibt. 1981 gründete Hartmut Ganzke das EBG-Echo, das es bis heute gibt. Und bald gibt’s die zweite Ganzke-Generation am Barlach. Filius Raphael wird ab Sommer dieses Jahres versuchen, in Papas Fußstapfen zu treten. Vermutlich nicht in alle sich bietenden, aber in jeden positiven Abdruck, der sichtbar blieb.

Beitragsbild: Wisst Ihr noch …? Da sind manche drauf wieder zu erkennen. Der Abi-Jahrgang 1985 des EBG sah sich zum 30. wieder. Natürlich dabei, der unverdrossene Bayern-Fan Hartmut Ganzke aus Massen (2. Reihe, 2. von rechts). – Foto: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.