Waterworld in einem schönen Kreis – nur Unna selbst ist „fern vom Wasser“

Kreis Unna. Viele müssen weit und lange fahren, ehe sie die Füße im Wasser baumeln lassen können. Wer im Kreis lebt, wohnt in Waterworld und hat es da wesentlich einfacher, denn Wasser ist das (fast) alle Städte und Gemeinden verbindende Element.

Und da es nun doch etwas mit dem Sommer werden soll, ist die Nähe zum kühlen Nass leicht zu habender Spaß. Naturfreibad Heil, Ternscher See, Seepark Lünen, paddeln auf der Ruhr, Romantik am Emscherquellhof – das sind nur einige Erholungsmöglichkeiten in der Wasserwelt gleich um die Ecke.

Übrigens: Wer keine nassen Füße bekommen, aber Blickkontakt zum Wasser haben möchte, kann natürlich den Sesekeradweg befahren, mit dem Rad am Datteln-Hamm-Kanal entlang rollen oder den Ruhrtalradweg abfahren oder, oder, oder …

Und noch was: Wie schön die Wasserwelten direkt vor unserer Haustür sind, veranschaulicht die Bildergalerie Leben am Wasser.

Ach, warum steht im Vorspann wohl das einschränkende „fast“ vor „alle Städte“? Ganz einfach: Wo wohl wäre die Stadt, die dem Kreis ihren Namen gibt, bei ihren allen ihren vielen Vorzügen, denn mit einem nennenswerten Wasserlauf beglückt? Richtig: Nirgendwo. Eine der mannigfaltigen Deutungen der Herkunft des Namens Unna ist ja, dass damit „fern vom Wasser“ umschrieben sei. Ja, das ist die Stadt.

zur Bildergalerie des Kreises

Beitragsbild: Die Marina in Bergkamen-Rünthe bei Nacht. – Foto: nowofoto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.