Noch einmal zum Parken während der Festa: Disziplin ist machbar

Unna. Zur diesjährigen Un(n)a Festa Italiana werden wieder zahlreiche Besucherinnen und Besucher erwartet, die zum Teil auch mit dem eigenen PKW anreisen. Diese sollten beachten, dass in den folgenden Bereichen der Innenstadt, bzw. innerhalb des Verkehrsringes, während des italienischen Festes das Parken untersagt ist, um im Einsatzfall die Zufahrten für Feuerwehr- und Rettungsdienstfahrzeuge jederzeit gewährleisten zu können (Klartext – ohne diese Maßnahmen gäbe es keine Festa, sie müsste behördlich abgesagt werden!):

• Fußgängerzone Nordring im Bereich der Volksbank Unna;
• Fußgängerzone Klosterstraße von Parkplatz Schäferstraße bis Bahnhofstraße;
• Niesenstraße;
• Gesellschaftsstraße von Schäferstraße bis Bahnhofstraße;
• der östliche Bereich des Parkplatzes Schulstraße;
• Stellplätze im Bereich Nordring/ZIB;
• Gürtelstraße von Flügelstraße bis Massener Straße;
• Krummfuß;
• Bahnhofstraße vor dem Bahnhofsgebäude.

Die entsprechenden Bereiche sind mit Park-, bzw. Halteverbotsschildern gekennzeichnet und zum Teil auch mit Baken abgesperrt. Sämtliche in diesen Bereichen ordnungswidrig geparkte Fahrzeuge werden zur Einhaltung des Sicherheitskonzeptes sofort abgeschleppt.

Es stehen, neben den in den Tiefgaragen und allen innerstädtischen oberirdischen Parkmöglichkeiten, zahlreich Behindertenparkplätze zur Verfügung. Die einzige durch die Großveranstaltung bedingte Änderung ist, dass die Standorte Gesellschaftsstraße (1 Stellplatz) und Niesenstraße (2 Stellplätze) befristet eingezogen werden. Dafür werden in der Schulstraße – auf Höhe des Parkplatzes 4 Ersatzstellplätze für Behinderte ausgewiesen.

Besucherinnen und Besucher des Stadtfestes werden gebeten, entweder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Fest zu kommen oder ihr Fahrzeug in einer der Tiefgaragen oder im Parkhaus Massener Straße einzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.