GSG-Literaturkurs führt Eigenproduktion „Die App – planlos durch die Zeit“ auf

Unna. „Die App – planlos durch die Zeit“ – so ist die Aufführung betitelt, die ein weiterer Literaturkurses des GSG (Geschwister-Scholl-Gymnasium) einstudierte. Gestern, 28. Mai 2015, um 19.30 Uhr wurde in der Stadthalle dieses Stück uraufgeführt. Ein zweiter Theaterabend ist für heute, 29. Mai 2015, zur gleichen Uhrzeit vorgesehen.

Es geht dabei um eine Zeitreise der besonderen Art, die der Kurs unter Leitung von Lars Hesse mit vielen eigenen Ideen als Mischung aus mehreren Genres selbst entwickelt hat. Das Thema der Zeitreise ist so vielfältig wie spannend.

Berührt werden so bedeutsame Ereignisse wie die beiden Weltkriege, der Untergang der Titanic, die erste Mondlandung oder die Gründung von Facebook. Die Bühne wird belebt mit Tanz, Gesang, Ton- und Bildaufnahmen. Verarbeitet wurden unter anderem Teile der „Rocky Horror Picture Show“ oder der Flashmob-Tanz vom „Eurovision Song Contest 2010“ zum Song „Glow“ von Madcon. Zudem soll – täuschend echt – eine Sirene aufheulen. Die Zuschauer dürfen aber sehr wahrscheinlich sitzen bleiben…

Beitragsbild: Die szenische Darstellung der ersten Mondlandung – eines der Bilder gestern Abend. – Foto: GSG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.