Heinrich Peuckmann wieder ins PEN-Präsidium gewählt

Kreis Unna/Magdeburg. Bei der diesjährigen Jahrestagung des PEN in Magdeburg standen Wahlen auf dem Programm. Dabei wurde der Kamener Schriftsteller Heinrich Peuckmann wieder ins Präsidium delegiert, dem er schon seit zwei Jahren angehört.

Als PEN-Präsident wurde Josef Haslinger („Opernball“) bestätigt, der nach erfolgreicher Arbeit sich über die nahezu einstimmige Wahl freuen konnte. Heinrich Peuckmann zeigt sich glücklich und freut sich auf die zukünftige Arbeit in diesem wirklich interessanten Gremium. Er hat angebahnt, dass 2017 eine Jahrestagung in seiner literarischen Heimatstadt Dortmund stattfinden soll.

Die Vorbereitungen dazu möchte er nun begleiten. Daneben warten viele andere Aufgaben auf das Präsidium, u.a. die Betreuung von neun verfolgten Schriftstellern, die in Wohnungen des PEN in der Bundesrepublik leben.

Neben den inhaltlichen Tagungspunkten standen auch Veranstaltungen wie Lesungen auf dem Programm, an denen Heinrich Peuckmann teilnahm. Außerdem blieb  auch genügend Zeit zum Gespräch unter Freunden. Tief bedauert wurde der Tod des Ehrenpräsidenten Günter Grass.

Beitragsbild: Heinrich Peuckmann (rechts) mit Freunden während einer Arbeitspause in Magdeburg: Leander Sukov, Simone Barrientos (Verlegerin), Tanja Kinkel, Nina George, Volker Skierka (von links).. – Foto: Privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.