30 Jahre U(N)na Festa Italiana: Stadtmarketing sucht Fotos aus früheren Tagen

Jede länger der Tag dauerte, desto voller wurde die Stadt-

Unna. Hätte das damals jemand gedacht? Was Anfang der 1980er Jahre mit einem „deutsch-italienischen Abend“ begann, entwickelte sich zum wohl größten italienischen Fest nördlich der Alpen. Damals wollten italienische Einwanderer zeigen, wie in ihrer Heimat gefeiert wird. Dass dies der Beginn einer typischen Unna Tradition werden würde, konnte zu dem Zeitpunkt niemand ahnen.

Eine der stets treibenden Kräfte was Domenico Peloso, erst legendärer Gastronom im „Canapée“ an der Bahnhofstraße, später ebenso legendärer Rathauswirt. Und weil an beiden Plätzen sowohl der damalige Stadtdirektor Klaus Dunker als auch sein Kulturdezernent Axel Sedlack gern speisten und ohnehin zu den italophilen in der Stadt gehören, fand Domenicos „Schnapsidee“ (er trinkt ausschließlich Wein) offene Ohren.

Etwas ungnädig mit dem Wetter war vor zwei Jahren Domenico Peloso, der Vater der festa.

Etwas ungnädig mit dem Wetter war vor zwei Jahren Domenico Peloso, der Vater der festa.

Längst haben die offiziellen Organisatoren in der Stadthalle das Handeln für Unnas über alle Grenzen beliebtes Fest übernommen, doch wer Domenico in den Tagen der Vorbereitung und Feierlichkeiten finden will, der wird ihn unter der Schar der Hand-Werker aus Italien und Unna finden. Hier wird mal ein wenig übersetzt (Bareser verstehen den Nico besser), da ein Mittagessen organisiert oder dort ein Missverständnis aus dem Weg geräumt. Traurig, dass ausgerechnet im 30. Jahr der Festa sein alter Freund und Mitbegründer der italienischen Tradition in Unna, Giuseppe Paulicelli, nicht mehr dabei ist. Er starb vor einigen Wochen.

Stadtmarketing hat anlässlich der 30-jährigen Tradition eine besondere Sammlung vor. Fotos, Szenen und kreative Bilder von früheren Festen, Zeugen der Zeit aus den 1980er und 1990er Jahren sucht die heutige Organisationssverantworliche. Alles, was Hobbyfotografen im Laufe der Jahrzehnte festhielten ist gefragt. Die Bilder sollen dann aufbereitet und im Rahmen einer kleinen Schaufenstergalerie mit dem City Werbering den Besucherinnen und Besuchern der diesjährigen Festa vom 3. bis 7. Juni 2015 ausgestellt werden.

Wer also noch Raritäten aus früheren Tagen in seinen Fotokisten findet und sie zur Verfügung stellen möchte, darf diese gerne bis zum 15. Mai 2015 an das Stadtmarketing Unna senden oder jederzeit dort vorbeibringen. Selbstverständlich wird der jeweilige Urheber namentlich genannt.

Und hier gehen die Fundstücke hin:

  • Stadthalle Unna GmbH
  • – Unna Marketing –
  • Parkstraße 44
  • 59425 Unna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.