Wie schön sind Wochenenden, wenn der BVB Derbysieger ist

Es steht gerade in der 90. Minute 3:0 für den BVB. Vermutlich wäre es für mich im Westfalenstadion gar nicht auszuhalten gewesen, ohne Infarktgefahr. Dabei hätte ich durchaus eine Karte ergattern können. Nun ist die Nachspielzeit vorüber, es steht immer noch 3:0, ich kann ohne jede Reue lauthals in mich hinein jubeln. Was für ein wunderbares Wochenende.

Der BVB siegt in Serie. Der BVB ist Derbysieger. Der BVB klimmt stetig aufwärts in der Tabelle. Der BVB macht mich nach Monaten des missmutigen Tappsens durchs Tränental rundum glücklich.

Und, was hinzu kommt. Mein Lieblingsverein hielt dieses Tränental stoisch-ruhig aus, zeigte der verBILDeten Gazette unverhohlen den Vogel, ließ die Finger von der Trainerposition und machte Kloppo bierruhig immer stärker. Trainer und Mannschaft dankten es mit wachsender Leistungsbereitschaft. So: Und nun bin ich stolz darauf, Mitglied des großartigen Vereins zu sein. Bin stolz auf eine Mannschaft, die wieder begeisternden Fußball spielt. Bin stolz auf eine seriöse Vereinsführung. Und werde stolz bleiben, auch wenn es demnächst mal in der Champions League mal nicht wie erwartet klappen sollte. Darf es aber ruhig, mal angemerkt.

Mein Freund Bernd Berke postet wieder den schwarz-gelben Piepmatz. Das sollte allen zukünftigen Gegnern arg zu denken geben.

Ach, was sind Wochenenden schön. Wenn der BVB drei Punkte holt. Wenn er sie im Derby holt. Wenn alle Zweifel daran verflogen sind, dass diese Mannschaft Fußball spielen kann. Olé, es kommt der BeVauBe!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitragsbild: Der schönste Tribünenblick der Welt. – Foto: Heike Gutzmerow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.