Von „gierigen Griechen“, dämlichen Journalisten und Gyros zum eisgekühlten Ouzo

Das mit Abstand Dämlichste, was ich seit längerem an selbsternannten journalistischem Output gesehen habe. Die ach so geBILDete Boulevard-Gazette will sich offenbar in puncto millionenfach verbreitetem Flachsinn selbst übertreffen. „Gierige Griechen“ grabschen mit verkrümmten Griffeln nach Milliarden sauer verdienter Euro troidoitscher Provenienz. Und – dazu wird aufgerufen – mit widerständischen Selfies nebst der verBILDeten Flachsinns-Headline gegen solche südeuropäischen Linkszugriffe zu protestieren. Daneben ein Portrait, das Portrait eines verkniffen dreinblickenden Herrn namens Prof. Feld, der ein mir nicht näher bekannter Wirtschaftsweiser sein soll und entschlossen in Richtung Hellas meutert: „Frechheit darf sich nicht auszahlen!“

Geht’s noch? Gut, dass Wirtschaftsweise weder weise sind noch immer was von Wirtschaft verstehen, das war mir ja bekannt. Dass einer ihrer Vertreter sich an nahezu hetzender Kampagne gegen ein Land und seine Bevölkerung beteiligt, ist mir neu. Dass BILDhafte Gazetten plumpe Darstellungen bevorzugen, die ihrer Ansicht nach Volkes Stimme wiedergeben, ist mir ja auch durchaus geläufig. Dass aber Wirtschaftsweise im Chor mit BILDer-Zeitung im eigenen Selbstverständnis den Gipfel der Flachmannschaft bereits erklommen haben um vom Olymp der europäischen Allmachtsvisionen herab den Fingerzeig zum Mahnen auf ein Land und seine Bevölkerung niedergehen zu lassen, lässt mich Kopfschütteln.

Still krauche ich in eine Schämmichecke. Lustiges Wortgetüm. Aber es wird immer selbstgefährdender, seine vormalige Berufung mit „Journalist“ offen zu bekennen.Und das Lächerlichste dürfte sein, dass die empörten Meinungsmacher sich abends beim Ouzo noch ’nen ordentlichen Schlag Gyros reinschaufeln. „Eins können sie ja, gutes fast food machen.“

Beitragsbild: Screenshot BILD-online

2 comments for “Von „gierigen Griechen“, dämlichen Journalisten und Gyros zum eisgekühlten Ouzo

  1. 26. Februar 2015 at 17:11

    …alles Wesentliche hast Du gesagt, Rudi! Nur der armeTyp faselt so dümmlich und frech, weil er wohl ein paar Euros dafür kassiert.Für einen vernünftigen Kommentar bekommt er ja von diesem Machwerk in deutscher Sprache. Vielleicht hast Du auch überlesen, dass er „Wirtschaftweise“ ist, Wahrscheinlich sogar Vollweise,der seine früheste Kindheit in einer Kneipe verbringen musste, zu Hause hätte er ein Minimum an Vernunft vom alleinerziehenden Elternteil mitbekommen.Ernsthaft gibt es für solche Vertreter keine andere Entwicklung als total verblödete Abhängigkeit. Und damit möchte ich mich weiterhin nicht näher auseinandersetzen.

    • 26. Februar 2015 at 17:14

      …“in deutscher Sprache“ kein Honorar! Das fehlt noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.