Ya, Ya, Yippieh, Yippieh, Yeah: So werd‘ ich nun Elektroschrott los

Kreis Unna. Ab sofort können Kunden im Hornbach-Baumarkt in Kamen ausgediente Kleingeräte wie Bohrmaschinen und Akkuschrauber oder auch Fön und Kaffeemaschine direkt, bequem und umweltgerecht entsorgen. Möglich macht das eine Kooperation der Baumarktkette mit der Kreisentsorgungsgesellschaft GWA (Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft Kreis Unna mbH). Die Zusammenarbeit soll dazu beitragen, die Sammelquoten von Elektrokleingeräten weiter zu steigern. 

Peter Harlinghausen ist bei der GWA verantwortlich für die Elektrogerätesammlung und freut sich über die neue Rückgabestelle: „So wird das Netz der Abgabestellen im Kreis immer dichter.“ Zurzeit werden ausgediente Elektrogeräte über die Wertstoffhöfe in den Städten und Gemeinden erfasst. 2013 kamen so fast 2.786 Tonnen zusammen. Davon sind über 740 Tonnen Elektrokleingeräte, also rund 1,9 kg pro Einwohner und Jahr. Das sind schon gute Werte, aber jede neue Annahmestelle kann das Ergebnis noch verbessern.

Seit 2006 dürfen Elektroaltgeräte insbesondere aufgrund ihres Schadstoffgehaltes nicht mehr über den Restabfall entsorgt werden. Aber auch die in den Geräten enthaltenen Wertstoffe sollen recycelt und in den Rohstoffkreislauf zurückgeführt werden. Neben den Elektrogeräten betrifft das auch Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren, die ebenfalls im Baumarkt entgegengenommen werden.

Beitragsbild: Solchen baumarktüblichen Elektroschrott kann man nun bei  Hornbach in Kamen los werden. – Foto: GWA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.