Die Gemeinsamkeit der Unnaer schafft Vieles und noch mehr

Unna. Zur Jahreswende 2014/15 einige Gedanken des Unnaer Bürgermeisters Werner Kolter über die Ereignisse der zurückliegenden 12 Monate und die Herausforderungen der vor uns liegenden Zeit:

Liebe Unnaerinnen und Unnaer,

Bürgermeister Werner Kolter zum Jahreswechsel. - Foto: Stadt Unna

Bürgermeister Werner Kolter zum Jahreswechsel. – Foto: Stadt Unna

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wir können in unserer Stadt auf ein interessantes und durchaus erfolgreiches Jahr 2014 zurückblicken. Gemeinsam haben wir vieles auf einen guten Weg gebracht.

Dies gilt zunächst für die Verabschiedung des Haushalts für die Jahre 2015 und 2016 durch den neu gewählten Stadtrat. Uns allen ist bewusst, dass die Fortführung der Haushaltskonsolidierung jeden Einzelnen auch vor Herausforderungen stellt. Aber eine ausreichende finanzielle Ausstattung und eine verlässliche Haushaltspolitik sind die Voraussetzungen, um unsere Aufgaben für die Bürgerschaft dauerhaft und nachhaltig erfüllen zu können. Rat, Verwaltung und die Menschen in dieser Stadt haben sich dieser Verantwortung gestellt. So kann es gelingen, Unna weiterhin gut aufzustellen. Wichtige Impulse für alle Stadtteile und auch unsere Dörfer wurden eingeleitet.

Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Zukunftsthemen für unsere Stadt: Bildung, Kultur, Bürgerengagement, Infrastruktur und wirtschaftliche Innovation. Hier müssen wir auch weiterhin unsere Entwicklung zukunftssicher gestalten. Dies geht nur mit der Bereitschaft zur  Mithilfe von vielen engagierten Menschen in der Gesellschaft, sei es in Bildungseinrichtungen und sozialen Institutionen, in Vereinen und Initiativen oder in Wirtschaft, Gewerbe und Dienstleistungsbereichen. Dieses hohe Maß an persönlicher Mitverantwortung ist ein zentrales Markenzeichen unserer Stadt.

Die historische Innenstadt mit der Fußgängerzone spiegelt im besonderen Maße die Attraktivität Unnas wieder. Mit ansprechenden Geschäften, seinem breitgefächerten Angebot und seinem besonderen Flair bleibt Unna ein reizvoller Einkaufsstandort, der in die Region ausstrahlt. Die im Herbst abgeschlossene Neugestaltung des Kirchplatzes trägt noch einmal sichtbar dazu bei. Für die kommenden Jahre stehen weitere wichtige Projekte, wie die zeitgemäße Umgestaltung der Fußgängerzone, an.
Die Innenstadt wird auch 2015 zum Veranstaltungsort für zahlreiche Aktivitäten, die das abwechslungsreiche Leben in unserer Stadt prägen. Ob Weltkindertag, Westfalenmarkt, unsere Kirmessen oder Late-Night-Shopping, Konzerte oder interessante Sportveranstaltungen: In Unna ist immer etwas los und für Jeden etwas dabei. Ein besonderer Höhepunkt wird aber wieder unsere „Festa Italiana“ sein, die im nächsten Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiern kann.

Im gesamten Stadtgebiet engagieren sich viele Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich: in kulturellen und sozialen Einrichtungen oder den Kirchen. Ob in der freiwilligen Feuerwehr, im Sport oder in der Jugendarbeit, als Ausbildungspaten oder in den zahlreichen Vereinen und sozialen Organisationen: Unna ist vom bürgerschaftlichen Engagement geprägt. Es imponiert mir, dass sich so viele von Ihnen mit unserer Stadt identifizieren, bereit sind Mitverantwortung zu übernehmen und in ihrer Freizeit mit ihrem Einsatz, ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten die Stadtgesellschaft stützen. Ich möchte daher all jenen herzlich danken, die für andere da sind.

Mein besonderer Dank gilt den Menschen, die sich insbesondere in den letzten Monaten für die in der Landesunterkunft in Massen-Nord untergebrachten Flüchtlinge engagiert haben. Sie haben gezeigt, dass Unna eine gastfreundliche, offene Stadt ist, die für Toleranz und Vielfalt steht. Ich bin froh, dass die Stadt Unna mit dem Land NRW eine zukunftsfähige Lösung gefunden hat, die auch die Zukunftschancen des Hochschulcampus Unna miteinbezieht. Die jetzt geschlossene Vereinbarung ist ein angemessener Interessenausgleich zwischen den humanitären Gesichtspunkten, der Planungshoheit der Stadt Unna und den Anliegen der Hochschule. Wichtige Detailfragen, wie die planerische Gestaltung, Sicherung und Erschließung werden in den nächsten Wochen mit allen Beteiligten vorbereitet werden.

Auch das neue Jahr wird viele Herausforderungen, kontroverse Diskussionen und Entscheidungen mit sich bringen. Lassen Sie uns dieses neue Jahr zuversichtlich angehen und die Chancen unserer Stadt entschlossen nutzen. Gemeinsam wird uns dies gelingen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gutes, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr.

Ihr Werner Kolter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.