Hunderte erinnerten sich gemeinsam in der Stadthalle an Michael Hoffmann

Stadtverbandsvorsitzender Volker Köinig sprach erinnernde Worte für Michael Hoffmann.

Stadtverbandsvorsitzender Volker Köinig sprach erinnernde Worte für Michael Hoffmann.

Unna. Im Rahmen einer liebevoll gestalteten und mit großartigen Beiträgen gefüllten Gedenkstunde erinnerte Unnas SPD an ihren vor einem Monat verstorbenen Fraktionsvorsitzenden Michael Hoffmann. Der feierlich geschmückte Saal der Erich Göpfert-Stadthalle war gefüllt von Wegbegleitern, Parteifreunden, Kolleginnen und Kollegen und Menschen aus Unna und Umgebung, die Michael Hoffmann kannten und mit ihm an der Arbeit für die Stadt Unna beteiligt waren. Hunderte gedachten noch einmal gemeinsam des Mannes, der über Jahrzehnte die Kommunalpolitik der Stadt bestimmte.

Ein Bild, das ihn daheim im Garten zeigt, fröhlich lachend, ein Schnappschuss, der typisch für ihn war, wurde während des Gedenkens über die Bühne gestrahlt. Freundlich schaute er über die zahllosen Anwesenden, die zunächst von seinem 20 Jahre währenden Engagement für den Behindertensportverein Auf geht’s erfuhren. Dann von seinem außergewöhnlichen Einsatz für Kunst und Kultur. Und schließlich für Unna, für seine Freunde und die Musik einer Stadt, die sich jedem Menschen mit guten Absichten öffnet.

Prager Holz und Blech mit Verstärkung um Jörg Budde spielte noch einmal den legendären Ruhrgebietsreggae, mit dem Unna Kulturstadt Deutschlands wurde. - Fotos: Rudi Bernhardt

Prager Holz und Blech mit Verstärkung um Jörg Budde spielte noch einmal den legendären Ruhrgebietsreggae, mit dem Unna Kulturstadt Deutschlands wurde. – Fotos: Rudi Bernhardt

 

Andy Koch mit einer kleinen Besetzung des legendären Prager Holz und Blech für die musikalische Begleitung der besinnlich bis heiteren Feierstunde zu wählen, kam nicht von ungefähr. Als der Trupp junger Leute damals nach Prag ausflog und sich mit Holz- und Blechinstrumenten ausstattete, war Michael dabei. Und Andy Koch bewahrte sich mühsam die Körperbeherrschung bis er mit den Jungs loslegen konnte. Unter anderem mit dem Unna Reggea, der damals in Berlin mit dazu beitrug, dass Unna Deutschlands Kulturstadt wurde. „Proben ist feige, deshalb haben wir’s gelassen!“ (Andy Koch)

Bürgermeister Werner Kolter  schilderte Michael Hoffmann als jemanden, der auf die Zukunft regelrecht versessen war.

Bürgermeister Werner Kolter schilderte Michael Hoffmann als jemanden, der auf die Zukunft regelrecht versessen war.

Stadtverbandsvorsitzender Volker König und Bürgermeister Werner Kolter beschrieben in ihren Reden Michael Hoffmann aus je individueller Sicht. Volker König erinnerte an den rastlosen Wahlkämpfer, der es fertig brachte, noch bis Dresden zu fahren, um nach jeder Menge Wahlkämpfen in Unna dort auch noch einer sächsischen Bundestagskandidatin zu helfen. Oder an den stets zuversichtlichen Mann, „der über Brücken ging, die andere gar nicht sahen“. Werner Kolter hob ihn als „allgegenwärtigen, präsenten Politiker, der bisweilen zu spät kam“ hervor, aber bei niemandem das Gefühl hinterließ, ihn und sein Anliegen nicht ernst genommen zu haben.

Werner Kolter beschrieb ihn als jemanden, der sich im besten Sinne einmischte und geradezu versessen auf Zukunft war. Einen Demokraten im besten Sinne. Und, es wäre sicher ganz in seinem Sinne, meinte der Bürgermeister, wenn man zukünftig Handelnden auf den Weg mit gäbe: „Wer etwas an Unna zu kritisieren hat, der kann das tun. Wer etwas verändern will, der m u s s was tun!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.