„Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden“

Unna. Vom 4. bis 14. November findet in Unna die diesjährige Haus- und Straßensammlung des Volksbundes deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. statt. In dieser Zeit werden Soldaten des Logistikbataillon 7 die Bevölkerung wieder um Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Volksbundes bitten, die unter dem Motto „Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden“ steht.

Die Spenden sind für den Ausbau und die Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland, die Unterstützung der Workcamps des Volksbundes im In- und Ausland und für Projekte im Rahmen der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungsstätten des Volksbundes bestimmt. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge setzt sich seit über 90 Jahren für diese Aufgabe ein. Ziel ist es, damit für mehr Menschlichkeit zu werben und Zeichen gegen das Vergessen zu setzen.

Die Stellvertretende Bürgermeisterin Renate Nick begrüßte den Kommandeur des Logistikbataillon 7, Oberstleutnant Andreas Bock, sowie die Sammler, Soldaten aus Unna, im Rathaus. Sie bedankte sich für deren Einsatz und betonte die Bedeutung der Aufgabenstellung des Volksbundes beim Erhalt und der Pflege der Kriegsgräber im In- und Ausland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.