Prima Verstärkung für Unnas Ordnungsteam

Unna. Seit dem 1. Oktober verstärken sechs neue Kräfte den Ordnungsdienst der Kreisstadt Unna. Der Unnaer Ordnungsdienst wurde 2008 eingerichtet und hat insbesondere das Ziel, für Präsenz im öffentlichen Raum zu sorgen, um das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger zu stärken.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit dürfen die Mitarbeiter, die dem städtischen Ordnungsamt zugeordnet sind, anders als in der Vergangenheit, bei ordnungswidrigem Verhalten direkt einschreiten. Hierzu wurden die neuen Kräfte zunächst bereichsintern fortgebildet, bevor sie nun ihre aktive Arbeit auf Unnas Straßen ausüben.

Bei der Auswahl der neuen Mitarbeiter war es den Verantwortlichen der Stadtverwaltung und Werkstatt wichtig, Lebensältere über 50 Jahre mit einer (Schwer-) Behinderung oder Gleichstellung einzustellen. „Wir wollen damit zeigen, dass das Lebensalter oder eine Behinderung kein Hinderungsgrund für eine berufliche Tätigkeit sind.“, so Beigeordneter Uwe Kutter von der Kreisstadt Unna.

Das Jobcenter Kreis Unna unterstützte zuvor das Auswahlverfahren, jeweils drei Frauen und  Männer konnten eingestellt werden. Die Verwaltung bietet diesen sechs Personen nun in Kooperation mit der Werkstatt im Kreis Unna eine auf zwei Jahre befristete Beschäftigung.

„Ich würde mich freuen, wenn weitere regionale Arbeitgeber dem Vorbild der Kreisstadt Unna, bzw. der Werkstatt im Kreis Unna, folgen würden, Menschen mit Behinderung einzustellen“, erklärt Uwe Ringelsiep, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Unna und weist in diesem Zusammenhang auf die derzeit laufende Aktion „Suchen. Finden. Gewinnen! Inklusion in Aktion“ hin, die das Jobcenter Kreis Unna gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Hamm durchführt.
Beitragsbild: Die Neuen, die den altbewährten Unnaer Ordnungsdienst verstärken. – Foto: Stadt Unna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.