Internationales Lernen – auf Comenius folgt Erasmus+

Kreis Unna. Nach dem erfolgreichen „Comenius Regio“-Projekt wollen die Partnerkreise Unna und Nowy Sacz ihre Zusammenarbeit fortsetzen. Aus diesem Grund weilt derzeit Besuch aus Polen in Unna. Auf „Comenius Regio“ folgt „Erasmus+“.

Zur Erinnerung: Im Mai 2014 feierten die beiden Partnerkreise den erfolgreichen Abschluss des durch „Comenius Regio“ geförderten Projekts „Entwicklung kooperativer Selbstlernmethoden“. Über einen Zeitraum von drei Jahren hatten Schulen aus dem Kreis Nowy Sacz und dem Hansa Berufskolleg sowie dem Märkischen Berufskolleg einen gemeinsamen Leitfaden entwickelt, der auch anderen Schulen zur Verfügung gestellt wird.

Um neue Projekte zu entwickeln, besuchen Grzegorz Niesporek und Andrej Zarych von der Kreisverwaltung Nowy Sacz vom 22. bis 24. September erneut den Kreis Unna. Sie erörtern mit den Kooperationspartnern der vergangenen Jahre neue Möglichkeiten der gemeinsamen – insbesondere schulischen – Zusammenarbeit.

Mit Unterstützung der Europäischen Union (Förderprogramm Erasmus+) ist beabsichtigt, das in den vergangenen Jahren erarbeitete Projekt auszubauen bzw. durch weitere Projekte und Projektpartner zu ergänzen.

Landrat Michael Makiolla begrüßte die Gäste aus Nowy Sacz im Kreishaus und unterstrich, wie wichtig es ist, die über Jahre gewachsene Partnerschaft der beiden Kreise auf diese Weise weiter zu vertiefen.

Beitragsbild: Landrat Michael Makiolla und die Gäste aus Polen. – Foto: Birgit Kalle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.