Landtagsabgeordneter Ganzke riskierte sachkundigen Blick in die Küche des AWO-Seniorenheimes

Unna. Im Rahmen seiner Sommertour durch den Wahlkreis besuchte der SPD-Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke das AWO-Marie-Juchacz-Seniorenzentrum in Unna. Begrüßt wurde er durch Einrichtungsleiter Hans-Michael Haustein und den stellvertretenden Geschäftsführer des AWO-Bezirks Westliches Westfalen, Jörg Richard.

Im Gespräch wurden die aktuellen Landtagsberatungen zur Situation der stationären Pflege in der Nordrhein-Westfalen diskutiert. Die Landesregierung hat mit dem Entwurf zum „Gesetz zur Entwicklung und Stärkung einer demographiefesten, teilhabeorientierten Infrastruktur und zur Weiterentwicklung und Sicherung der Qualität von Wohn- und Betreuungsangeboten für ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen (GEPA NRW)“ die Diskussion in das Parlament gebracht. Zurzeit finden Anhörungen mit Experten statt, um Bestand und Bedarfseinschätzung ambulanter und vollstationärer pflegerischer Versorgungsstrukturen in NRW zu erörtern.

Wohnbereichsleitung Daniela Cook schilderte im Gespräch den gesetzlich vorgeschriebenen Dokumentationsumfang und erläuterte den damit gewachsenen bürokratischen Aufwand in den letzten Jahren.

Im Anschluss besichtigte Ganzke die Einrichtung und schaute als begeisterter Koch und kundiger Gourmet sachkundig dem Küchenteam über die Schulter, das täglich alle Mahlzeiten für die 100 Bewohnerinnen und Bewohner frisch zubereitet.

Zum Abschluss kam er mit Mitgliedern des Bewohnerbeirates zusammen. Bei Kaffee und Kuchen schilderten sie die Lebenssituation im Marie-Juchacz-Seniorenzentrum.

„Hier wird für die älteren Menschen in unserer Gesellschaft Tag für Tag tolle Arbeit durch engagierte Menschen geleistet“, zeigte sich Hartmut Ganzke beeindruckt. „Umso wichtiger ist es, dass wir als Gesetzgeber gute und klare Rahmenbedingungen schaffen!“ Solche Informationsbesuche seien wichtig, um bei anstehenden Gesetzgebungsverfahren auch die konkrete Situation vor Ort zu kennen, erläuterte er den Hintergrund seiner regelmäßigen Gespräche mit Einrichtungen, Betrieben, Vereinen und weiteren Institutionen.

Beitragsbild (v.l.n.r.): Hartmut Ganzke im Gespräch mit dem Bewohnerbeirat, Ganzke lässt sich von Wohnbereichsleiterin Daniela Cook informieren. Fotos: Sebastian Laaser

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.