Museumslandschaft, generationengerechtes Wohnen und Tatort-Kommissar Schenk – „Unsere Zeitung“ bietet jedem etwas

Kreis Unna. Die demographische Entwicklung geht auch am Kreis Unna nicht vorbei. Die Deutschen werden immer älter, ihr Wohnraum aber auch. Nur leider ist dieser in der Regel nicht altersgerecht. Dem Thema „Wohnen im Alter“ und wie Wohnungen durch Zuschüsse seniorengerecht und barrierefrei hergerichtet werden können, widmet sich die neueste Ausgabe des Kreis-Seniorenmagazins „Unsere Zeitung“, die in diesen Tagen frisch auf den Markt gekommen ist.

Landrat Michael Makiolla ist Herausgeber dieser Publikation, die als „Sprachrohr“ für die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger im Kreis Unna gilt. „Die Menschen müssen sich bei uns gut aufgehoben fühlen“, erklärt Makiolla. Diese Aussage ist sowohl im Zusammenhang mit adäquatem Wohnraum als auch mit den neuen Strukturen in der Beratungslandschaft des Kreises zu sehen, die ebenfalls in dem Blatt eingehend beleuchtet wird.

Das Leseangebot umfasst auch diesmal wieder jede Menge Unterhaltsames, Wissenswertes und eine ganze Palette seniorengerechter Themen. Auf der Promi-Seite lächelt „Tatort“-Kommissar Dietmar Baer den Lesern entgegen und übermittelt den Senioren einen handgeschriebenen Gruß. Redaktionsleiter Egbert Teimann stellt in einem Interview die neue Leiterin des Westfälischen Museumsamtes vor, das beratend für 400 kommunale Museen und etwa 100 Heimathäuser und Heimatstuben tätig ist. Birgit Kollmann schließlich berichtet über die „Kulturloge Ruhr“, die allen Menschen eine Teilhabe am Kulturleben im Kreis Unna ermöglichen will.

Auch haben Senioren diesmal wieder zur Feder gegriffen und für Gleichaltrige geschrieben. So befasst sich Dipl.-Sozialpädagoge Norbert Zimmering (Fröndenberg) in einem Kommentar mit der Pflegethematik und fordert in diesem Bereich mehr menschliche Zuwendung. Waltraut Vieregge (Werne-Stockum) legt ihre ganz persönliche Checkliste vor und Wilma Frohne (Schwerte) ist mit einer interessanten Tiergeschichte vertreten. Heinrich Siegeroth (Capelle) erläutert, warum Zuneigung und Mitgefühl im täglichen Leben wichtig sind und  Eva-Maria Baus-Hoffmann (Fröndenberg) gibt eine Moritat zum Besten.

„Unsere Zeitung“, das Seniorenmagazin des Kreises Unna, liegt in allen Dienststellen der Städte und Gemeinden sowie des Kreises Unna aus und kann kostenfrei mitgenommen werden.

Beitragsbild: In einem aktuellen Interview berichtet die neue Leiterin des Westfälischen Meseumsamtes, Dr. Ulrike Gilhaus – hier mit  Redaktionsleiter Egbert Teimann –, für das Kreis-Seniorenmagazin „Unsere Zeitung“ über die Aufgaben dieser Service-Einrichtung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. – Foto: Kreis Unna

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.