Da spielen manche Parteien mal wieder Bundestag – Oliver Kaczmarek stellt aber klar: Koalition kein Thema

Kreis Unna. Irritationen auf der ganzen Linie. Da wird aus Kreisen bereits wieder von „Koalitionen“ schwadroniert, so als wären kommunale Versammlungen so was wie Bundestage in Berlin. Zu Berichten über politische Gespräche unter den Parteien im Vorfeld der Kreistagskonstituierung erklärt nun der Vorsitzende der SPD im Kreis Unna Oliver Kaczmarek, MdB:

„Es ist bemerkenswert und politisch befremdlich, von den Koalitionsavancen der CDU heute aus den Medien zu erfahren. Dem SPD-Unterbezirksvorstand liegt kein Koalitions- oder Gesprächsangebot der CDU vor.“

Dies läge auch nicht im Interesse der SPD. Die SPD sei Ansprechpartner für alle Fraktionen und Gruppen im Kreistag.

„Wir wollen breite Mehrheiten und – wo immer möglich – breiten Konsens für eine gute Zukunft des Kreises Unna.  Deshalb redet die SPD-Kreistagsfraktion derzeit mit allen (!) Fraktionen und Gruppierungen im Kreistag über die Kreistagskonstituierung“, sagt Oliver Kaczmarek. Das sei im Sinne einer vernünftigen Arbeit auf kommunaler Ebene. Fest geschmiedete Bündnisse seien da nicht das primäre Ziel, sondern eine gemeinsame Arbeit zum Besten der Menschen.

Oliver Kaczmarek: „So verstehen wir unsere Verantwortung als größte Kreispartei und Kreistagsfraktion. Das entspricht auch dem Wählerwillen. Eine Koalition strebt die SPD daher zum jetzigen Zeitpunkt nicht an.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.