Pokal-Kochen mit Ulli Ferner: Da bin ich so was von einer Meinung mit meinem Schalker Freund

Wir hauen den Gegner in die Pfanne

Pokalfinale

Schlagen doch für das Pokalfinale zwei Herzen in meiner Brust. Halt ich solidarisch zum Ruhrpott muss ich mir in den nächsten Wochen, als Schalker, von meinen schwarz gelben Freunden so einiges anhören, falls sie gewinnen. Aber der Truppe aus München mag ich schon überhaupt nicht die Daumen drücken. Und eine wegen der Siegesfeier gesperrte B1 wäre doch mal wieder ganz lustig. Wie der große Münchner Philosoph Franz B. schon sagte: Schau’n mer mal. Hoffen wir auf ein schönes Spiel mit vielen Toren.

Und watt kochen wir heute? Etwas, dass als Unterlage für die Sieges- oder Frustbiere dienen kann.

Obazda

Zutaten:

500 g reifen Camembert

100 g Limburger

50 g weiche Butter

50 g gehackte Zwiebeln

0,1 l helles Bier

Paprikapuler edelsüß

Paprikapulver scharf

Kümmel

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Camembert und den Limburger mit einer Gabel zerdrücken. Die Butter, die Zwiebeln und Gewürze nach Geschmack unterheben. Zum Schluss das Bier hinzugeben und glatt rühren. Mit Radieschen, Zwiebeln und Petersilie garnieren. Brezn dazu.

Für die Fans der Finalisten kann man das Ganze auch noch etwas abändern.

Schwarz Gelbe Canapees:

Aus Pumpernickel Kreise ausstechen. Masse ohne Paprika, dafür mit Curry zubereiten. Jeweils einen Kreis mit Käse bestreichen, nächsten darauf setzen. Wiederholen.

Rot Weiss Blaue Canapees

Masse wie oben beschrieben verwenden. Ein Drittel mit Blauschimmelkäse zubereiten. Ebenfalls Kreise, diesmal aus Weißbrot ausstechen. Einen Kreis mit blauer Masse, nächsten mit roter Masse bestreichen. Ebenfalls wiederholen.

Mein Tipp:

Borussia Dortmund – Bayern München 3:2

… und meiner:

Cool, würde ich mich Pott-solidarisch anschließen.

 

 

 

1 comment for “Pokal-Kochen mit Ulli Ferner: Da bin ich so was von einer Meinung mit meinem Schalker Freund

  1. Friedrich Lehmkühler
    16. Mai 2014 at 16:16

    Wer mag schon Blauschimmelkäse!?! Wie heißt das? Ein Leben ohne den BVB ist möglich, aber sinnlos! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.