Fritz Rebbe setzt sich mit 57,2 Prozent gegen seinen doppelt gesicherten Mitbewerber durch

Fröndenberg. Die Kandidatur des christdemokratischen Herausforderers mit Netz und doppeltem Boden, Jürgen Focke , in Dortmund Scharnhorst und Fröndenberg als Herausforderer von Bürgermeister Fritz Rebbe brachte keinen durchschlagenden Erfolg. Fritz Rebbe legte souveräne 57,2 Prozent hin und blieb klar erster Bürger der Stadt

Bei der Wahl zum Fröndenberg Rat kam die SPD auf satte 38,8 Prozent und ließ damit die CDU (34,46 Prozent) klar hinter sich. Die Grünen sind mit 12,10 Prozent drittstärkste Kraft im Stadtrat. Die Linkspartie kandidierte erstmals in Fröndenberg und erreichte 4,1 Prozent und ließ damit sogar die FDP (3,92 Prozent) hinter sich.

Die Freien Wähler bleiben wesentliche politische Kraft. Die 6,63 Prozent der FWG sichern ihr eine gewichtige Stimme im neuen Rat, der sechs Jahre im Amt bleiben wird.

1 comment for “Fritz Rebbe setzt sich mit 57,2 Prozent gegen seinen doppelt gesicherten Mitbewerber durch

  1. Ingo Dienhardt
    24. Mai 2014 at 10:38

    Politisch steht mir die CDU viel naeher als die SPD, doch was hier „einer der unseren“ fuer ein politisches Spielchen treibt, ist eine bodenlose Frechheit. Hoffentlich „belohnen“ die Waehler in Froendenberg und Scharnhorst diesen karrieregeilen Christdemokraten mit Nichtberuecksichtigung bei der Kreuzchen-Vergabe. Und die beiden Ortsunionen Froendenberg und Scharnhorst sollten sich auch von ihm distanzieren. Ihn kuenftig nur noch als opportonistischen Mitlaeufer vor sich hinwursteln lassen. Fuer Aemter zum Wohle der Buerger eines bestimmten Bezirks taugt dieser Mann naemlich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.