Erstligakochen mit Ulli Ferner: Der BVB kann von Berliner Luft nicht genug kriegen

Wir hauen den Gegner in die Pfanne

Hertha BSC

Nachdem bis auf einige Kleinigkeiten, wie internationale Qualifikationen und welcher Club in die Relegation darf, alles geklärt ist, freuen wir uns auf den letzten Bundesligaspieltag vor der WM in Brasilien. Und weil die zweiten der Bundesliga nächste Woche noch mal nach Berlin dürfen ( iss glaub ich Pokalfinale ) gibt es heute

Berliner Luft

1 Biozitrone

4 Blatt weiße Gelatine

4 Eier

175 g Zucker

100 ml Weißwein

1 Vanilleschote

einen Hauch Zimt

135 Gr. Zucker

500 g Himbeeren

75 Ml. Rotwein

25 ml Beerensaft

einen Schuss Himbeergeist

1 Orange

Zubereitung:

Zitronenschale abreiben und die Zitrone auspressen. Gelatine einweichen. Eier trennen. Eigelbe mit 100 g Zucker, dem Zitronenabrieb und dem Weißwein im heißen Wasserbad zu einer cremigen Masse aufschlagen. Gelatine zugeben und auflösen. Schüssel mit der Creme in eine größere Schüssel mit Eiswürfeln und Wasser stellen und kalt schlagen. Die Eiweiße mit dem übrig gebliebenen Zucker ziemlich steif schlagen und vorsichtig unter die Creme heben.

Zucker karamellisieren lassen. Himbeeren hinzugeben. Mit Rotwein, Saft und Geist ablöschen. Den Abrieb einer Orange hinzugeben. Kurz aufkochen lassen und passieren.

Creme und Himbeerpüree abwechselnd in kalte Gläser füllen und in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Servieren garnieren.

Meine Tipps:

Hertha BSC – einen Pokalfinalisten 1:4

Schalke 04 – Nürnberg 6:0

… und die meinen:

2:3 im Spiel der Hertha gegen die Pokalfinalisten in Schwatz-Gelb;

3:1 für die mit den seltenen Meisterschaften – sollte reichen, denn schließlich sind die Nürnberger ja Freunde.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.