Sprint X wird zum sportlichen Sommerhit an Unnas Schulen

Unna. Die Kinder der Falkschule zeigten am Freitag, wie schnell und vor allem wie gern sie laufen. Alle Klassen gingen in einem besonderen Parcours mit Lichtschrankenmessung an den Start. Die Falkschule machte den Anfang bei der BKK vor Ort Schulmeisterschaft mit „Sprint X“,  an der in dieser und nächster Woche fünf Unnaer Grundschulen (Falkschule, Sonnenschule, Osterfeldschule, Grilloschule, Grundschule Lünern) teilnehmen.

Ein besonderer Ansporn für die Schüler ist ein spezieller Lauftest, der „Sprint X“ heißt. Denn hierbei kommt es nicht nur darauf an, wer als erstes ins Ziel kommt. Auch die Reaktionszeit, der Antritt, das Sprintvermögen, der schnelle Richtungswechsel und das Pendeln zwischen den Slalompilonen misst eine Lichtschranke. „Uns ist wichtig, dass die Kinder in Bewegung gebracht werden – und vor allem Spaß daran haben“, sagen die Organisatoren von Sprint X, Jens Ole Wilberg (Diplom-Sportlehrer) und Michael Witthüser (Tennistrainer).

Vom 2. bis zum 16. Mai gehen in Unna über 900 Grundschüler auf diese außergewöhnliche Laufstrecke. Jeder darf allein an den Start gehen. Es gibt mehre Durchgänge. Jeweils direkt nach dem Zieleinlauf bekommen die Schüler ihren Ergebnisausdruck und können sehen, wo die persönlichen Stärken liegen und in welchem Messbereich man sich von Lauf zu Lauf verbessert hat. So hat jedes Kind sein eigenes kleines Erfolgserlebnis. In der Falkschule konnte man das deutlich an den vielen strahlenden Gesichtern sehen.

Am 17. Mai treffen dann alle Grundschüler, die die Qualifikationszeiten erreicht haben, beim großen Stadtfinale aufeinander. Zum Anfeuern sind alle Interessierten von 10.30 Uhr bis 15 Uhr in das Tanz- und Veranstaltungscenter kx kochtokrax eingeladen.

Sprint X – so funktioniert es:

Die Laufstrecke ist nur wenige Meter kurz, hat es aber ins sich. Denn auf dem Rückweg müssen sich die Grundschüler durch Pilonen bis zum Ziel schlängeln. Beim Start ist besondere Aufmerksamkeit geboten: Sobald ein grünes Licht aufleuchtet, geht es los. Hier ist schnelle Reaktion und ein kräftiger Antritt gefragt. Die einzelnen Fähigkeiten – Antritt, Reaktion, Sprintvermögen, Richtungswechsel, Pendelvermögen zwischen den Pilonen – werden in unterschiedlichen Teilzeiten mit Hilfe von Lichtschrankenmessungen erfasst und zusätzlich zur Gesamtzeit ausgedruckt.

Beitragsbild: p:e:w

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.