Beim Kreis wird die Überwachung des Maklerwesens erst genommen: 32 mal gab’s Bußgeld

Kreis Unna. Selbstständige Immobilienmakler, Bauträger und Baubetreuer benötigen eine Makler- und Bauträgererlaubnis. Im vergangenen Jahr wurden im Kreis 65 solcher Anträge gestellt. Damit ist die Zahl der Makler leicht auf 817 gestiegen.

Maklerüberwachung

Im Makler-Geschäft spielt Vertrauenswürdigkeit eine große Rolle. Zukünftige Kunden sollen vor eventuellen Vermögensbeschädigungen geschützt werden. Deshalb benötigen Gewerbetreibende, die sich mit Immobilien-, Grundstücks- und Darlehensgeschäften befassen, sowie Bauträger und Baubetreuer eine Erlaubnis nach § 34 c Gewerbeordnung.

Sie müssen nachweisen, dass sie in geordneten Vermögensverhältnissen leben. Vorstrafen, Zahlungsrückstände bei Stadt, Finanzamt oder Sozialversicherungsträger, die Abgabe der eidesstattlichen Versicherung oder die Eröffnung eines Konkurs- oder Insolvenzverfahrens führen in der Regel zur Ablehnung des Antrags.

Bauträger und Baubetreuer sind verpflichtet, dem Kreis jährlich einen durch einen Wirtschaftsprüfer erstellten Bericht vorzulegen. Verstöße gegen diese Verpflichtung sind eine Ordnungswidrigkeit und können mit einem Bußgeld geahndet werden. Im vergangenen Jahr hat der Kreis im Bereich Maklerwesen 32 Bußgeldverfahren eingeleitet. – Birgit Kalle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.