Mord am Hellweg: Und weiter geht’s mit Krimi-Angeboten vom Feinsten

Unna. Kriminalliteratur kann so vieles sein: spannend, witzig, nervenaufreibend, politisch, mitreißend – sie kann geschmückt werden mit Musik, kabarettistischen Einlagen, sie kann geslamt werden. Kann sie? Ja, kann sie. Die beeindruckende Bandbreite des Krimi-Genres spiegelt sich bei den neuen „Mord am Hellweg“-Veranstaltungen bestens wider, die ab heute in den Vorverkauf gehen.

Am 23. September 2014 lässt Dietrich Faber bei der Buchshow „Best of Bröhmann“ mit viel Charme, Witz und Tiefgang seine skurrilen, aber auch liebenswerten Romanfiguren im Haus Opherdicke in Holzwickede lebendig werden. Der mit mehreren Preisen bedachte Kabarettist hat mit seiner Krimi-Reihe um den Vogelsberger Kommissar Henning Bröhmann (aktueller Band: „Tote Hunde beißen nicht“) in kürzester Zeit einen Kult geschaffen, die Krimis standen wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Nur drei Tage später, am 26. September 2014, tritt geballte Frauenpower in Bönen auf: Bei der Ladies` Thriller Night stellen Susanne Kliem („Die Beschützerin“), Christine Drews („Phönixkinder“), und Zoe Beck („Brixton Hill“) ihre aktuellen Werke vor und sorgen in der unnachahmlichen Atmosphäre des Förderturms der ehemaligen Zeche Königsborn III / IV für Nervenkitzel pur. Hahn im Korb ist Stefan Keim (u.a. WDR), der durch diesen spannenden Abend führt.

Zum Crime ‘n‘ Concert lädt am 28. September 2014 Sandra Lüpkes (u.a. bekannt durch ihre Wencke Tydmers-Krimis) in die Rohrmeisterei Schwerte ein. Dort stellt sie nicht nur ihre exklusiv für die siebte „Mord am Hellweg“-Anthologie „Sexy.Hölle.Hellweg“ geschriebene Kurzgeschichte für Schwerte vor, sondern wird ihre Lesung auch mit Gesang, Trompete und vielem mehr begleiten und noch eine weitere Kurzgeschichte zum Besten geben.

Petra Hammesfahr (Foto: Wilfried Hammesfahr)

Petra Hammesfahr (Foto: Wilfried Hammesfahr)

Eine der erfolgreichsten Krimi-Autorinnen Deutschlands liest am 30. September 2014 in der Ökologiestation in Bergkamen: Petra Hammesfahr, mehrfach ausgezeichnet für ihre Werke, stellt ihren brandneuen Kriminalroman „An einem Tag im November“ vor.

Ferdinand von Schirach (Foto: Paul Schirnhofer)

Ferdinand von Schirach (Foto: Paul Schirnhofer)

In Lünen ist am 2. Oktober 2014 der Schriftsteller und Jurist Ferdinand von Schirach mit seinem Essayband „Die Würde ist antastbar“ zu Gast, in dem erstmals alle von ihm im „Spiegel“ veröffentlichten Essays versammelt sind. Wiegt ein Leben ein anderes auf? Was macht einen Täter zum Täter? Fragen wie diesen spürt der Autor von „Verbrechen“ und „Schuld“ in seinen Essays nach, die New York Times nannte Schirach einen „außergewöhnlichen Stilisten“.

Einen Krimi-Brunch können Sie am 12. Oktober 2014 in Unna im Vier-Sterne Ringhotel Katharinen Hof genießen. Edith Kneifl, die wichtigste und erfolgreichste Krimiautorin Österreichs, verwöhnt Sie beim Schlemmen mit Leckerbissen aus ihrem aktuellen Kriminalroman „Endstation Donau“. Diese Veranstaltung kann auch im Zusammenhang mit einem Krimiwochenende im Ringhotel mit weiteren spannenden Attraktionen gebucht werden.

Ein hochaktuelles Thema greift Marc Elsberg, Bestseller-Autor von „Blackout“, in seinem neuesten Thriller auf: In „ZERO – Sie wissen, was du tust“ geht es um den gläsernen Menschen. Eine Journalistin stößt bei ihren Recherchen über einen gewaltsamen Tod eines Jungen auf die gefeierte Internetplattform „Freemee“, die Daten sammelt und ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg verspricht. Nur einer warnt vor der Plattform „Freemee“: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt.

Garantiert lustig und unterhaltsam wird es am 17. Oktober 2014 im Club Geisthövel in Ahlen, wenn Osman Engin auf Su Turhan trifft. Engin, mehrfach ausgezeichneter Autor und Satiriker aus Bremen stellt u.a. seine exklusiv für den „Mord am Hellweg“-Krimiband geschriebene Story „Ahlener Feuchtgebiete“ vor. Su Turhan bringt an diesem Abend „Bierleichen“ aus Bayern mit – so heißt der zweite Band um seinen Kommissar Pascha, der für Fälle mit Migrationshintergrund zuständig ist: „Völkerverständigung auf die humoristische Art“, urteilt die SZ Extra.

Am 25. Oktober 2014 geht es live auf Sendung – wenn WDR 5 die telefonische Mord(s)beratung aus dem alten Wasserwerk in Wickede (Ruhr) sendet. Die Krimiexperten Ulrich Noller (KrimiZEITBestenliste), Reinhard Jahn (Bochumer Krimiarchiv) und die Journalistin Ingrid Müller-Münch haben den Durchblick auf dem Krimi-Markt, finden in der Fülle das Besondere und helfen bei der Kaufentscheidung für einen gelungenen Krimi-Schmökerabend. Moderation: Thomas Hackenberg.

Am 25. Oktober 2014 trifft im imposanten „Schloss der Arbeit“, der Zeche Zollern, Kriminalliteratur auf PoetrySlam! Erstmalig findet im Rahmen des Festivals ein Crime Slam statt. Acht renommierte Poetry Slammer aus ganz Deutschland treten mit kurzen Krimitexten gegeneinander an, vier davon werden ins Finale einziehen. Bereits zugesagt haben Anke Fuchs (Bonn), Jan Philipp Zymny (Dortmund), Micha-El Goehre (Bielefeld) und Theresa Hahl (Bochum). Mit Andreas Weber und Sebastian 23 führen zwei bekannte Größen der deutschsprachigen PoetrySlam-Szene durch den Abend.

Fans der Gereon-Rath-Krimis sollten sich den 13.November 2014 rot im Kalender markieren. Dann liest im Ratssaal des wunderschön renovierten Hans-Sachs-Hauses Volker Kutscher aus „Märzgefallene“, seinem fünften Fall des Berliner Kommissars Gereon Rath, der genau Anfang November erscheinen wird. Dazu präsentiert er seine exklusiv für die siebte „Mord am Hellweg“-Anthologie „Sexy.Hölle.Hellweg“ geschriebene Gelsenkirchener Krimikurzgeschichte.

Tickets: www.mordamhellweg.de, beim i-Punkt Unna (02303) 10 37 77 oder bei den an den Veranstaltungen angegebenen lokalen VVK-Stellen.

Detaillierte Programmbeschreibungen, Autorenporträts und Informationen zu den Veranstaltungsorten auf www.mordamhellweg.de. Pressemitteilungen und Bildmaterial erhalten Sie im Pressebereich auf www.mordamhellweg.de (einmalige Registrierung erforderlich).

Weitere Infos auch unter: Kreisstadt Unna, Bereich Kultur (02303) 10 37 20 oder Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V. (02303) 96 38 50

Beitragsbild: Marc Elsberg (Foto: Clemens Lechner)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.