Ertligakochen mit Ulli Ferner: Wolfsburger Opferlämmer?

Wir hauen den Gegner in die Pfanne

VfL Wolfsburg

Erst mal muss ich mich für das verspätete Erscheinen des Erstliga-Rezeptes entschuldigen. An meinem lieben Freund Ulli lag es nicht. Meine Schuld, weil ich aus enorm wichtigem Grund unterwegs war – werde noch darüber schreiben. Natürlich hatte ich mich mobil ausgerüstet, wurde aber enttäuscht, denn da, wo ich mich ans Werk machen wollte, ging nichts, „Baumschulen-Internet“ nannte mein LTE-verwöhnter Yannic das, was mich nahe Ulm hemmte. Also konnte ich erst wieder daheim Zeit und Netz finden. sorry, Ulli!

Nach einem vom Ergebnis her unglücklichem Spiel in der Championsleague geht es heute wieder in den Bundesligaalltag. Aber Vorsicht: Die VW Werkstruppe kann an einem guten Tag jeden schlagen.

Geschmorte Schulter vom niedersächsischen Lamm

Zutaten:
1 Lammschulter
2 Gemüsezwiebeln
600 Gr. Kartoffeln
500 Gr. Möhren
2 St. Fenchel
0,2 Liter Rotwein
1 kleines Bund Thymian
2 Lorbeerblätter
Salz, Pfeffer
5 St. Wacholderbeeren
2 Sternanis

Zubereitung:

Schulter salzen und pfeffern, in einem nicht zu hohen Topf in Öl rundherum goldbraun anbraten. Zwiebeln, Lorbeer, Thymian, Wacholderbeeren und Sternanis mit in den Topf geben. Wenn die Zwiebeln angebraten sind, mit Rotwein ablöschen, den Deckel auf den Topf setzen und den Topf in den 160 Grad warmen Backofen schieben. Die Schulter alle 20 Minuten wenden, dabei darauf achten das immer ca. 2 cm hoch Flüssigkeit im Topf ist. Bei Bedarf Gemüsebrühe zugießen.

Kartoffeln schälen und würfeln (ca. 2 cm Kantenlänge), Möhren schälen und in Stücke schneiden, Fenchel putzen, in Stücke schneiden. Alles die letzten 40 Minuten mit köcheln lassen. Insgesamt braucht die Schulter etwa 2,5 Stunden. Wenn das Fleisch weich und das Gemüse gar ist, den Sud abgießen und nach Wunsch mit Stärke binden, nochmals abschmecken. Fleisch vom Knochen nehmen und in Scheiben schneiden.

Meine Tipps:

Die in Madrid kein Tor geschossen haben – VfL VW 2:2
Werder Bremen – Schalke 04 1:2

Was soll ich sagen, ihr wisst ja, wie es ausging

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.