Dirk Kolar: Für Suchtprävention ist jeder Euro bestens ausgegeben

Kreis Unna. Der Kreis stellt wieder fast 165.000 Euro für die Bekämpfung von Suchtgefahren bereit. Die Verteilung der Gelder an drei freie Träger legte der Gesundheitsausschuss unter Vorsitz von Dirk Kolar (SPD) fest.

Dirk Kolar, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD im Kreistag. (Foto: Lutz Kampert)

Dirk Kolar, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD im Kreistag. (Foto: Lutz Kampert)

Danach erhält die Diakonie Ruhr-Hellweg 72.330 Euro, das Deutsche Rote Kreuz Lünen maximal 64.000 Euro und die Diakonie Schwerte 21.250 Euro. Die Summen bleiben damit gegenüber 2013 unverändert.

Bei den selbstständigen Abstinenzgruppen werden die Zuschüsse u.a. nach der Zahl der eingehenden Anträge bemessen. Insgesamt stehen hier wie 2013 insgesamt 6.700 Euro bereit. Abgerufen worden waren im letzten Jahr 3.800 Euro.

Die von der Politik gewährten Gelder fließen, wenn der Kreishaushalt 2014 „grünes Licht“ vom Regierungspräsidenten in Arnsberg erhalten hat. – Constanze Rauert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.