Siggi und „Max“ sind nun auch zuverlässige Friedhofswächter

Siggi Pogadl, einst Chef der damaligen Landestelle Massen, dann Sozialdezernent in Dortmund, später amtierender Oberstadtdirektor und heute leidenschaftlicher Unnaer Bürger, hat eine wichtige Aufgabe übernommen. Er hat mit Lieblingshund „Max“ die Schlüsselgewalt über den Westfriedhof übernommen. Freut sich Ehefrau und Frauchen Gaby: „So kriegen meine Beiden jeden Tag ausreichend Bewegung!“

Im Herbst 2013 hatte Brigitte Hollmann, die viele Jahre den Dienst versah, ihr Amt niedergelegt. Vor mehr als 15 Jahren schlossen sich mehrere Anwohner zum „Freundeskreis Westfriedhof“ zusammen, um den Zustand des Friedhofes in der Innenstadt zu verbessern und zu erhalten. Zu der Zeit war der Friedhof rund um die Uhr geöffnet und lud einige Menschen nachts dazu ein, ihren Rausch auszuschlafen, bzw. zu randalieren. Nachdem auch einige Grabsteine umgestoßen wurden und nicht mehr wiederhergestellt werden konnten, überlegte sich der Freundeskreis gemeinsam mit den Stadtbetrieben Unna, den Westfriedhof nachts zu schließen und einen freiwilligen Schließdienst zu stellen – mit Erfolg, denn größere Probleme gab es seitdem nicht mehr.

Siggi Pogadl

Bei der dauerhaften Befriedung des Westfriedhofs auch für die Zukunft helfen nun auch Siggi und „Max“, die zur bürgerschaftlichen Truppe gestoßen sind. Dass dazu alltäglich auch ausgedehnte Spaziergänge gehören, ist ein gern durchlebter Nebeneffekt. Die beiden sorgen ja gegenseitig für angenehme Gesellschaft.

(Fotos: Gaby Pogadl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.