Blutspender: Kaum zu überschätzende Helfer für die Gemeinschaft

Die Zahl ist enorm: Insgesamt 2.625 Mal haben 39 Frauen und Männer, die am Dienstag vom Ortsverein Unna des Deutschen Roten Kreuzes geehrt wurden, in der Vergangenheit Blut gespendet. Das DRK bedankte sich jetzt bei Ihnen mit einem kleinen Empfang – mit Urkunde, Anstecknadel und einem Buffet.

DRK-Vorsitzender Werner Kolter führte die Ehrung durch und bedankte sich in seiner Ansprache bei den Jubilaren: „Das ist ein sehr wichtiger Beitrag, den sie übernommen haben und leisten.“ Kolter nannte zwei Entwicklungen, die den Bedarf an Blutspenden maßgeblich mitbestimmen: Zum einen steige mit der Lebenserwartung der Menschen auch die Zahl der gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die durch medizinische Eingriffe behandelt werden können. Auf der anderen Seite bietet der medizinische Fortschritt immer mehr Möglichkeiten, Menschen bis ins hohe Alter operativ zu versorgen. Darüber hinaus wird das Fremdblut nach wie vor für die Versorgung von Unfallopfern benötigt. Die zentrale Frage lautet für Werner Kolter deshalb: Wie bekommen wir den daraus entstehenden Bedarf an Blutkonserven gedeckt?“

Vor diesem Hintergrund sei das Engagement von Blutspendern nicht hoch genug zu werten. Kolter dankte den Jubilaren vor allem auch dafür, dass sie nicht Blut, sondern auch Zeit spenden – denn die Zeit sei oftmals einer der wesentlichen Faktoren, der die Menschen von abhalte.

Für 50 Blutspenden wurden geehrt: Charlotte Bazo, Mandy Breitbarth, Paul Dircks, Mechthild Dreischer, Bernfried Gawronski, Andre Hörnig, Michael Jakob, Hans Kaspar, Elke Kurpas, Theodor Kurpas, Hans Moysig, Sabine Rolle, Ingo Schlotmann, Dr. Joachim Schmidt, Michael Schotte, Rudolf Seifert, Klaus Sellwich, Norbert Steffens, Sandra Striebeck, Martin Tappe und Gabriele Weihrauch.

75 Mal Blut gespendet haben: Bertram Boekamp, Wilma Enseleit, Martin Fornahl, Heinrich Holzbrink, Gerd Kneiphof, Ralf Oxe, Jürgen Pörtner, Karl-Heinz Resonnek, Achim Rudolph und Joachim von Glahn.

100 Mal Blut gespendet haben: Hartmut Dahlhaus, Thorsten Meier, Monika Resonnek, Peter Rümenapp, Peter Tschorn, Jürgen Tusche und Wilfried Wöll. Bereits 125 Mal hat Edeltraud Bergmann ihr Blut abgegeben.

Bereits 125 Mal hat Edeltraud Bergmann ihr Blut abgegeben.

Von den aktiven Helfern seitens des DRK wurden Sonja Hofmann und Ronald Pap für ihr mittlerweile fünfjähriges Engagement ausgezeichnet. Sonja Hofmann ist ebenso Jugendrotkreuz tätig, genau wie Nina Schrader. Jennifer Römer engagiert sich sogar schon seit 15 Jahren in der Nachwuchsorganisation des DRK.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.