Inklusion auch im Nahverkehr: Einfach Bus fahren

„Einfach Bus fahren“: So heißt ein neues Prospekt, das die VKU im Rahmen ihres neuen Projekts „JederBus“ aufgelegt hat. „JederBus“, erklärt VKU-Geschäftsführer André Pieperjohanns, „ist ein Inklusionsprojekt, das wir im Auftrag des Kreises Unna durchführen. Es macht beeinträchtigte Menschen, die heute noch gar nicht oder nur eingeschränkt den Bus nutzen, „ÖPNV-mobiler.“

„Einfach Bus fahren“ ist ein Prospekt in leichter Sprache, das gemeinsam mit betroffenen Menschen als Hilfe für andere erarbeitet wurde. So wurden nur kurze Sätze verwendet, viele Bindestriche zwischen zwei Wörtern verwendet, und es wurde ganz besonders übersichtlich gestaltet. Das Prospekt ist in allen Bussen und Vorverkaufsstellen erhältlich.

Gemeinsam mit beeinträchtigten Menschen arbeitet die VKU seit Monaten am Projekt „JederBus“. Das Prospekt in leichter Sprache ist nur ein Ergebnis aus den vielen Überlegungen, Workshop und Treffen. So wurde bereits eine „Schnee-Hotline“ (Tel. 0 23 07 / 209-68) eingerichtet, an die man sich wenden kann, wenn Gehsteige und insbesondere Haltestellen nicht von Schnee befreit sind. „Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer hatten uns auf solche Probleme hingewiesen – ebenso, wie die auf die Kategorisierung der Barrierefreiheit von Bushaltestellen im Internet (wheelmap.org),“ ist Pieperjohanns mit seiner Mannschaft auch anderweitig schon aktiv geworden: Beispielsweise hat die VKU eine Norm für die Lautstär-keregulierung in den Bussen erarbeitet, damit Hör- und Sehgeschädigte wissen, wann sie aussteigen müssen – „immer gemeinsam mit Betroffenen“, ergänzt Pieperjohanns.

„Viele weitere Maßnahmen sind in Arbeit“, weiß der VKU-Aufsichtsratsvorsitzende Michael Makiolla, der zugleich als Landrat des Kreises Unna Auftraggeber des Inklusionsprojekt „JederBus“ ist. „Das eigenständige Unterwegs-sein-Können als wichtiger Baustein der Selbständigkeit wird so gefördert.“ Und das liegt Makiolla ganz besonders am Herzen. Wem nicht?

Weitere Auskunft zum Thema Bus und Bahn gibt es bei der kreisweiten ServiceZentrale fahrtwind unter Tel. 0 180 3 / 50 40 30 (0,09 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,42 €/Min.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.