„Mord am Hellweg“ wirft schön-düstere Schatten

Rund 250 Tage vor dem offiziellen Start von Mord am Hellweg VII reicht Europas größtes internationales Krimi-Festival bereits einen literarischen Apéritif. Die Festivalleitung schürt die Vorfreude mit einer Lesung des Autorenduos Jac. Toes (Niederlande) und Thomas Hoeps (Krefeld) aus dem Roman „Höchstgebot“.

Das Schriftsteller-Tandem liest am Mittwoch, 29. Januar 2014, ab 19.30 Uhr im Nicolaihaus der Kreisstadt Unna. Dies ist die Keimzelle des Festivals, residiert dort doch das Westfälische Literaturbüro, das neben dem Kulturbereich der Kreisstadt Unna einer der Initiatoren  ist.

Toes und Hoeps sind in mehrfacher Hinsicht Auserwählte: Nicht nur für den Leseabend am 29. Januar, sondern auch für den neuen Kurzkrimi-Band des Festivals. Exklusiv für die siebte Anthologie von Mord am Hellweg verfassen sie eine Geschichte, die in Bad Sassendorf angesiedelt ist. Jac. Toes und Thomas Hoeps kommen mit frischen Eindrücken nach Unna: Ihre mörderische Literaturrecherche liegt dann noch keine sieben Tage zurück.

Der Vorverkauf für die Lesung läuft. Karten kosten 6,90 Euro im Vorverkauf (i-Punkt, 02303-103 777), 9 Euro an der Abendkasse. Info im Web: www.mordamhellweg.de.

Info: Krimi-Lesung mit Jac. Toes (Niederlande) und Thomas Hoeps (Krefeld) am Mittwoch, 29. Januar, 19.30 Uhr im Nicolaihaus Unna, Nicolaistraße 3.

Eintritt: VVK 6,90 €, Abendkasse 9 €.

Tickets: VVK im i-Punkt, Tel.: (02303) 10 37 77, E-Mail: zib-i-punkt@stadt-unna.de oder Westfälisches Literaturbüro, Tel. (02303) 96 38 50 und an der Abendkasse
Internet: www.mordamhellweg.de

Die Autoren Toes und Hoeps bei einer ihrer Lesungen. (Foto: Anna Morbach)

Die Autoren Toes und Hoeps bei einer ihrer Lesungen. (Foto: Anna Morbach)

 

 

 

 

Autorenbiographien

  • Thomas Hoeps, geboren 1966, ist promovierter Germanist. 1994 veröffentlichte er sein erstes Buch. Für seine Romane und Erzählungen wurde er mit dem Literaturförderpreis der Stadt Düsseldorf sowie dem Nettetaler Literaturpreis ausgezeichnet. Für den ersten Krimi um Robert Patati und Micky Spijker „Nach allen Regeln der Kunst“, den Thomas Hoeps gemeinsam Jac. Toes verfasste, wurden die Autoren für den niederländischen Krimipreis „Gouden Strop“ nominiert. 2009 erschien der zweite Band der Spijker-Patati Trilogie „Das Lügenarchiv“ und 2012 mit „Höchstgebot“ der dritte und letzte Teil. Thomas Hoeps lebt und arbeitet in Krefeld und Mönchengladbach, wo er seit 2004 das Kulturbüro leitet. Weitere Infos: http://hoeps.wordpress.com/ und www.grafit.de
  • Jac. Toes, geboren 1950 in Den Haag/Niederlande, lebt heute als Autor, Drehbuchautor und Redakteur in Arnheim. Nach dem Studium Niederländischer Literatur und Linguistik war er zunächst als Lehrer tätig. Er engagierte sich in Arnheim in der Hausbesetzerszene und gründete 1980 einen Radiosender. 1995 gab Toes seinen Lehrerberuf endgültig auf, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. Bei Grafit erschienen bisher sechs seiner Bücher, darunter der Roman „Fotofinish“, der mit dem niederländischen Krimipreis ausgezeichnet wurde. Weitere Infos: http://www.jactoes.nl/ und www.grafit.de.

Impressum:

Schirmherrin Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen
Mord am Hellweg VII ist ein Projekt der Kulturregion Hellweg mit/oder in den Kreisen, Städten und Gemeinden Ahlen, Bad Sassendorf, Bergkamen, Bönen, Dortmund, Fröndenberg, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herdecke,  Holzwickede, Kamen, Lüdenscheid, Lünen, Schwerte, Soest, Oelde, Unna, Unna (Kreis), Wickede (Ruhr) und in Zusammenarbeit mit der HanseTourist Unna, den Bürger- und Kulturzentren „Rohrmeisterei Schwerte“, der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung  Herdecke, dem Tagungs- und Kongresszentrum Bad Sassendorf, der Evangelischen Akademie Villigst im Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW , MELANGE (Gesellschaft zur Förderung der Salon- und Kaffeehauskultur e.V.) und dem Literaturmuseum Westfalen (Kulturgut Haus Nottbeck).

Projektleitung:

Kreisstadt Unna, Kulturbetriebe, Bereich Kultur, Sigrun Krauß M.A., Lindenplatz 1, 59423 Unna, Fon: (02303) 10 37 20, Fax: (02303) 10 37 99, E-Mail: sigrun.krauss@stadt-unna.de, Homepage: www.stadt-unna.de
Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V., Dr. Herbert Knorr, Nicolaistraße 3, 59423 Unna, Fon: (02303) 96 38 50, Fax: (02303) 96 38 51, E-Mail: post@wlb.de, Homepage: www.wlb.de

Förderer/Medienpartner (Stand 12/13):

Land Nordrhein-Westfalen, Stiftung Kulturhauptstadt RUHR.2010, Sparkasse Unna-Kamen, WDR 5.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.