Erstligakochen mit Ulli Ferner: Hertha, das sind zwar keine Würste, aber der BVB gewinnt

Wir hauen den Gegner in die Pfanne

Hertha BSC

Moin zusammen. Nachdem am letzten Wochenende Rudis Team eine furiose Aufholjagd gestartet hat, geht es am letzten Spieltag gegen die alte Dame aus Berlin. Und weil sich die Berliner und der Ruhrpott um die Erfindung der Currywurst streiten, gibt es heute ein Rezept für eine leckere Currysauce. Was einfaches vor der Feiertagsschlemmerei ist auch mal ganz nett.

Currywurst

Zutaten:

8 Bratwürste vom Metzger

500 ml guten Ketchup

1 kleines Glas Apfelmus

0,1 l Coca Cola (nur die und nur das Original auf keinen Fall die Lightversion)

Paprika edelsüß, Paprika scharf, Cayennepfeffer, Currypulver

Zubereitung:

Wie man ’ne Bratwurst in der Pfanne brät wissen, wahrscheinlich sogar die männlichen Fußballfans, die sich sonst nur im Sommer an den Grill stellen. :-))).

Ketchup aufkochen, Apfelmus und Coca Cola dazu und nach Geschmack würzen. Fertig. Aber saulecker und schmeckt nicht wie das fertige Produkt aus dem Regal.

Falls man das Grundrezept abwandeln möchte, kann man als Alternative zum Apfelmus auch Ananassaft, Mangopüree, Honig oder ähnliches verwenden. Dadurch erhält man verschiedene Variationen, die sich hervorragend zu allem gegrillten eignen.

Meine Tipps:

Die Mannschaft, die Glück bei der Championsleagueauslosung hatte – Hertha : 3:2.

Nürnberg – Schalke: 1:3

Und ich stelle den Weihnachtsfrieden her und schließe mich ohne Änderungswünsche Ullis Tipps an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.