„Gastro-Siegel“ ist nur ein kostspieliger Etiketten-Schwindel

Achtung, da kommt hochstapelnde Post: Ein angeblich in Berlin ansässiges Unternehmen schreibt im Kreis Gewerbetreibende an und bietet den kostenpflichtigen Erwerb eines sogenannten Gastro-Siegels an. Der Kreis rät zu großer Vorsicht.

„Das Siegel ist keine behördliche Auszeichnung. Die Lebensmittelüberwachung verlangt es nicht und erkennt es auch nicht als Qualitätskriterium an“, warnt Dr. Anja Dirksen, Sachgebietsleiterin für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung beim Kreis Unna. Das Unternehmen behauptet, mit dem Gastro-Siegel könne auf dem Wege einer Selbstverpflichtung die Einhaltung von Hygienestandards dokumentiert werden. Hierzu sei aber eine entgeltpflichtige Registrierung notwendig.

Dr. Anja Dirksen macht für die Lebensmittelüberwachung beim Kreis klar: „Die Lebensmittelkontrolleure und Tierärzte des Kreises Unna führen regelmäßig in den Betrieben im Kreisgebiet unangemeldete Kontrollen durch und weisen sich im Übrigen auf Nachfrage grundsätzlich mit einem Dienstausweis aus. Ein Gastro-Siegel gibt es nicht. Es muss deshalb auch nicht nachgewiesen oder – wie in dem Schreiben behauptet – gut sichtbar platziert werden.“

Zu gut Deutsch: Ein kostenpflichtiger Etikettenschwindel, der sein Geld nicht wert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.