CL-Kochen mit Ulli Ferner: SSC Neapel, Fische im verrückten Wasser

Wir hauen den Gegner in die Pfanne

 SSC Neapel

Nachdem mein Tipp vom letzten Wochenende ausnahmsweise mal richtig war, hoffe ich heute im internationalen Wettbewerb selbstverständlich auf einen Sieg der Nachbarn vom VFL Bochum gegen die Neapolitaner. Dazu gibt es heute:

Fisch im verrückten Wasser ( Pesce all’acqua pazza )

Zutaten:

800 g Fischfilet aus dem Mittelmeer oder 4 kleine ganze Doraden
5 El gutes Olivenöl
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehe
350 g Kirschtomaten
0,2 l trockener Weißwein

Meersalz, frischer Pfeffer

1 Lorbeerblatt

Eigentlich wird für dieses Gericht Meerwasser verwendet. Ist bei uns aber schwer zu kriegen, außer man hat von seinem letzten Urlaub noch etwas aufgehoben.

Zubereitung:

  1. Den Knoblauch in Olivenöl andünsten. Dann den Knoblauch herausnehmen.
  2. Die Zwiebel fein hacken und ebenfalls glasig dünsten.
  3. Die Tomaten halbieren und hinzugeben.
  4. Wein, Wasser, Salz und Lorbeerblatt hinzufügen und 4 Minuten kochen lassen.
  5. Den Fisch zusammen mit der Petersilie und Pfeffer hinzugeben und 10-15 Minuten, je nach Dicke des Fisches, kochen lassen. Wasser zum Fertiggaren des Fischs hinzufügen, falls es notwendig sein sollte. Dabei aber darauf achten, daß die Soße nicht so flüssig wird.
  6. Mit frischer gehackter Petersilie bestreuen und servieren.

Zu diesem Gericht passt Bruschetta.

Mein Tipp für heute Abend:

Heimmannschaft – SSC Neapel 3:2

Bukarest – Schalke 04 1:3

Ich danke meinem fairen königsblauen Freund. Denn er wünscht uns alles Glück. Und seinen Tipps schließe ich mich an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.