CL-Kochen mit Ulli Ferner: Arsenal, weder Pudding noch Stampf, das wird Kampf

Wir hauen den Gegner in die Pfanne international

Arsenal London

Da heute in der Champignonsleague gespielt wird, halte ich sogar zu Rudis Club. Obwohl, es wird schwer. Arsenals 50 Millionen Euro Neuerwerbung Mesut Özil hat bestimmt, als alter Schalker, so etwas wie Derbyfeeling.

Als Rezept heute DEN englischen Klassiker.

Sunday Roast mit Yorkshire Pudding und Kürbisstampf

Zutaten:

1 kg Rumpsteak, pariert

500 g. Kürbis

140 g. Mehl

4 St. Eier

0,2 l Milch

Salz, Pfeffer, Zucker, Muskat, Öl

30 g. Frische Minze

Zubereitung:

Das Rumpsteak am Stück ca. 5 Minuten anbraten. Aus Mehl, Eiern und Milch einen Teig herstellen. Kürbis schälen, würfeln und in leicht gezuckertem Wasser mit geriebenem Muskat kochen.Das Rumpsteak auf das Backofengitter legen und bei 230 Grad in den Ofen schieben. Eine flache Auflaufform mit Öl einstreichen und mit in den Ofen geben bis das Öl anfängt zu rauchen. Dann den Teig einfüllen. Die Form unter das Backofengitter schieben, damit der austretende Saft den Pudding aromatisiert. Das ganze ca. 18 Minuten garen. Hat das Fleisch eine Innentemperatur von 60 Grad ( Backofenthermometer ) erreicht , herausnehmen und ruhen lassen. Der Pudding ist fertig, wenn er außen knusprig und innen noch weich ist. Die gekochten Kürbisse stampfen. Mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls Muskat abschmecken.

Fleisch in Scheiben schneiden und mit dem Püree und dem Yorkshire Pudding anrichten.

Die Minze mit etwas Öl pürieren und über das Fleisch geben.

Mein Tipp: Arsenal – Borussia Dortmund ( international kenne ich sogar den Namen) 2:2

Schalke – Chelsea : mit viel Hoffnung ebenfalls unentscheiden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.