Rasmus Baumann dirigiert die Neue Philharmonie: Musiker des Reviers

Ein herzliches Willkommen gab es im Kulturausschuss des Kreises für Rasmus Baumann. Der gebürtige Gelsenkirchener übernimmt zum 1. September 2014 als Generalmusikdirektor (GMD) die Leitung der Neuen Philharmonie Westfalen, zu dessen Trägern der Kreis Unna gehört. 

Kreisdirektor und Kulturdezernent Dr. Thomas Wilk, Kulturausschussvorsitzender Peter Dörner (CDU) und Thomas Hengstenberg als zuständiger Fachbereichsleiter wünschten Baumann stellvertretend für den Ausschuss und die Kreisverwaltung ein im wahrsten Sinne des Wortes gutes Händchen bei der neuen Aufgabe.

Rasmus Baumann, Jahrgang 1973, wird Nachfolger von Heiko Mathias Förster und ist derzeit Chefdirigent am Musiktheater im Revier (MiR) in Gelsenkirchen. Im Kulturausschuss skizzierte er erste Überlegungen zur Programmgestaltung wie z.B. einen sich durch die gesamte Spielzeit ziehenden deutlich erkennbaren roten Faden.

Vorstellen kann sich Baumann auch bis dato eher „ungehörte“ Musikkombinationen, um treue Konzertbesucher neu zu begeistern und gleichzeitig ein junges Publikum für Klassik zu gewinnen. Beispielhaft nannte Rasmus Baumann hier Konzerte mit flotter Filmmusik oder auch einen Mix aus Pop und Klassik.

Der neue Mann am Dirigentenpult der Neuen Philharmonie ließ allerdings auch keinen Zweifel daran, dass zusätzliche Angebote zusätzliches Geld kosten werden und lud den Ausschuss ausdrücklich ein, gemeinsam mit ihm auf Sponsorensuche zu gehen, um mehr zu machen und zu wagen, als derzeit vertraglich vereinbart.

Der neue Generalmusikdirektor Rasmus Baumann mit dem Kulturdezernenten Dr. Wilk (l.), dem Ausschussvorsitzenden Dörner (2.v.l.) und Fachbereichsleiter Hengstenberg (r.). (Foto: Kreis Unna)

Der neue Generalmusikdirektor Rasmus Baumann mit dem Kulturdezernenten Dr. Wilk (l.), dem Ausschussvorsitzenden Dörner (2.v.l.) und Fachbereichsleiter Hengstenberg (r.). (Foto: Kreis Unna)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.