In Unna kann es nicht bunt genug zugehen

In Ihrem Unnaer Aufruf haben die Parteien im Rat der Kreisstadt Unna ein klares Bekenntnis abgegeben: Unna stellt sich geschlossen gegen rechtsradikale Ideen und Ideologien. In diesem Sinne bemüht sich das Kinder- und Jugendbüro mit Unterstützung des Runden Tisches gegen Gewalt und Rassismus, den Gedanken an Demokratie und ein buntes, gleichberechtigtes Zusammenleben aller durch Projekte und Veranstaltungen zu vermitteln. Besonders für Kinder soll dies auf eine positiv besetzte, spielerische Art geschehen.

Entstanden ist nun eine bunte Fotoaktion mit dem Thema „Unna mag es bunt“. Schulklassen aller Grundschulen, die Harkortschule Unna, das Lebenszentrum Königsborn und Mitarbeiter des Rathauses haben jeweils einen Buchstaben dieses Slogans dargestellt. Aus großer Höhe, mit Hilfe eines Hebeliftes, hat der Fotograf Karl Dittrich die Kinder und Erwachsenen fotografiert.

Die einzelnen Buchstaben wurden zwischenzeitlich zu einem „Unna mag es bunt“ zusammenmontiert und sind nun auf einem Plakat, einem Banner, Buttons etc.  zu finden. Verdeutlichen soll dies die Vielfalt der Menschen in Unna. Gleichzeitig soll es auch ein Statement der Kreisstadt Unna gegen Rassismus sein.

In der nächsten Woche werden die fertigen DIN A 1 Plakate in den Schulen verteilt. Jedes Kind erhält zusätzlich ein DIN A 3 Plakat und einen Aufkleber. Während der interkulturellen Woche „Bunt“ präsentiert das Kinder- und Jugendbüro die Ergebnisse der Aktion am 28.September 2013 die  im zib. Große und kleine Bürger können dann auch vorgefertigte Buttons zum Thema herstellen.

Unnaer Bürger können sich selbstverständlich Exemplare der Plakate im Kinder- und Jugendbüro , Bahnhofstr. 45 h, 59423 Unna, abholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.