Dank von Döbelns OB Hans-Joachim Egerer – So macht man das unter Freunden

Es war Anfang Juni 2013 mal wieder fällig: Schlimmes Hochwasser in Döbeln, die Freiberger Mulde war entfesselt, sorgte dafür, dass die Insel und die gesamte Innenstadt unter Wasser stand. Döbeln wurde von den Auswirkungen des Elbe-Hochwassers schwer getroffen. Nach ersten Bestandsaufnahmen erlitt die Stadt Döbeln dadurch im privaten und öffentlichen Bereich einen Schaden von mehr als 60 Millionen Euro.

Unmittelbar nach der Flutkatastrophe setzten die Hilfsmaßnahmen ein – und Unna war, wie schon 2002 spontan und sehr aktiv dabei. Döbelns Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer bedankt sich in einem Schreiben an Unnas Bürgermeister Werner Kolter besonders „für die selbstlose, spontane Hilfe und Unterstützung der Partnerstadt Unna, deren Verantwortlichen sowie Bürgerinnen und Bürgern auf das Allerherzlichste“. Er schreibt weiter: „Ob es die sofortige Bereitschaft und die Anfragen zur Hilfe in Döbeln waren oder die spontane Spendenbereitschaft der Unnaer Bürgerinnen und Bürger – die Hilfe Unnas zeugt vom Geiste städtepartnerschaftlichen Handelns und von tiefer Freundschaft.“

Allen Beteiligten Helfern sowie Spendenwilligen übermittelt er seinen und den Dank aller betroffenen Döbelner Bürgerinnen und Bürger. Ihre Hilfsbereitschaft habe dazu beigetragen den Döbelnern Mut zu geben, ihre Stadt wieder aufzubauen.

(Foto: privat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.